Deutschland & die WeltWehrbeauftragter sieht Bundeswehr noch nicht als Berufsarmee

Wehrbeauftragter sieht Bundeswehr noch nicht als Berufsarmee

-


Foto: Bundeswehr-Soldaten, über dts

Berlin (dts) – Der Umbau der Bundeswehr zur Berufsarmee hakt nach Einschätzung des Wehrbeauftragten des Bundestages an vielen Stellen. Hans-Peter Bartels (SPD) sagte zu „Bild am Sonntag“: „Seit der Aussetzung der Wehrpflicht 2011 ist die Bundeswehr im Übergang zur reinen Freiwilligenarmee. Das ist noch nicht geschafft.“

Zwar würden sich laut Bartels junge Leute durchaus für den Arbeitgeber Bundeswehr interessieren. Aber die vielen Lücken im militärischen Bereich könnten bisher nur sehr schleppend geschlossen werden. Bartels: „Zu viele tauglich gemusterte, nach Eignung und Bedarf eingestellte Soldatinnen und Soldaten brechen die Ausbildung ab.“ Bartels fordert deshalb für die neue Wahlperiode neben der materiellen Vollausstattung vorrangig eine Reform der Ausbildung und eine weitere Verbesserung der Attraktivität des Soldatenberufs. Seit März 2011 wird kein Wehrpflichtiger mehr zum Dienst bei der Bundeswehr eingezogen.



dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Türchen 9: So wird Weihnachten in Twer (Russland) gefeiert

Aleksandr Sindeev zeigt Väterchen Frost. / Foto: Guss Im HASEPOST-Adventskalender erwartet unsere Leserinnen und Leser täglich bis zum 24. Dezember...

HelpAge bringt Charity-Laufbuch „Herz auf Füßen“ heraus – Lesung mit Hannelore Hoger im BlueNote

"Herz auf Füßen" heißt das erste Buch des Osnabrücker Vereins. / Foto: Schulte Seit 2005 macht sich HelpAge e. V....

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen