Osnabrück 🎧Mit Regenbogentrikots für mehr Toleranz in Sport und Gesellschaft...

Mit Regenbogentrikots für mehr Toleranz in Sport und Gesellschaft — Osnabrücker Verein FC Concordia e.V. unterstützt Arbeit von Exil

-

Mit Regenbogentrikots möchte der Osnabrück Fußballclub Concordia (FCC) ein Zeichen für mehr Toleranz in Sport und Gesellschaft setzen. Durch den Verkauf der Shirts entstand ein Erlös über 300 Euro. Das Geld fließt an Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge e.V.

Mit dem Vereinsaufdruck in Regenbogenfarben wollte der Osnabrücker Fußballclub Concordia (FCC) bei einem Spiel der ersten Herren mit speziellen Aufwärmshirts ein Zeichen für mehr Toleranz setzen. Über den Erlös eines anschließenden Verkaufs der Shirts in Höhe von 300 Euro konnte sich Exil – Osnabrücker Zentrum für Flüchtlinge e.V. freuen. „Mit unserer Aktion möchten wir alle Vereine ermutigen, aktiv für ein integratives und tolerantes Zusammenspiel einzustehen. Gleichzeitig wollten wir auf die wichtige Arbeit von Exil e.V. aufmerksam machen“, erklärt Roman Grummert, erster Vorsitzender vom FCC, die Aktion.

Sport verbindet

Der Einsatz für Geflüchtete und Menschen mit Migrationsgeschichte sowie ein tolerantes Miteinander verbinde die beiden Vereine. Exil-Geschäftsführerin Marlene Schriever nahm die Spende nun bei bestem Wetter auf dem Fußballplatz entgegen: „Wir freuen uns sehr über den Einsatz und die Unterstützung des FC Concordia.“ Der Fußballplatz sei nicht erst seit der Kapitänsbinde der deutschen Nationalmannschaft Bühne für sozialpolitische und gesellschaftliche Statements. „Sport verbindet. Das merken wir auch immer wieder im Rahmen unserer Projekte und Angebote. Es ist toll, wenn diese Botschaft gelebt und nach außen getragen wird“, so Schriever.

Für Engagement werben

Der obligatorische Shirt-Tausch verdeutliche das gemeinsame Interesse beider Vereine an dieser Aktion. „Das Exil-Shirt platzieren wir in unserem Vereinshaus. So wollen wir auch weiterhin für Engagement werben“, sagt Grummert. Der Fußballclub wolle sich auch weiterhin für Toleranz, Diversität und Aufgeschlossenheit einsetzen. „Wenn wir als lokale Vereine gemeinsam aktiv werden, hat das eine besondere Wirkung und wir können langfristig viel erreichen“, ergänzt Schriever.

Titelbild: Werben gemeinsam für mehr Toleranz: Die erste Herrenmannschaft des Fußballclubs Concordia und Marlene Schriever vom Osnabrücker Zentrum für Geflüchtete Exil e.V./ Foto: Therese Heise

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Globaler Klimastreik: Rund 2.000 Klimademonstranten ziehen durch die Osnabrücker Innenstadt

Der globale Klimastreik macht sich auch auf den Straßen in der Osnabrücker Innenstadt bemerkbar: Nach einem mehrstündigen Streik auf...

Verkehrswende und Verwaltungsreform – OB-Kandidatin Katharina Pötter diskutiert mit der IHK

Katharina Pötter (rechts) spricht mit Moderator Moritz Zachow. / Foto: Brockfeld Wie gelingt ein lebendiges Osnabrück mit einer starken Wirtschaft?...




Innenministerien fürchten Radikalisierung der Anti-Corona-Proteste

Foto: Reichsbürger bei Demo von Corona-Skeptikern, über dts Berlin (dts) - Die Sicherheitsbehörden mehrerer Bundesländer haben sich besorgt gezeigt...

Kühne+Nagel warnt vor wachsender Engpass-Gefahr

Foto: Container, über dts Schindellegi (dts) - Der Chef des Schweizer Logistikriesen Kühne+Nagel, Detlef Trefzger, warnt vor einem weltweit...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen