Für einen 32-jährigen Schwarzfahrer war am Donnerstagmittag Endstation im Hauptbahnhof Osnabrück. Der mit Haftbefehl gesuchte offenbar vielreisende Mann wurde von der Bundespolizei festgenommen.

Der 32-Jährige war zuvor von Hannover nach Osnabrück im Intercity ohne gültiges Bahnticket aufgefallen. Verständigte Bundespolizisten stellten schnell fest, dass ein Vollstreckungshaftbefehl wegen Erschleichens von Leistungen gegen den Gesuchten vorlag. Offenkundig war der Wohnsitzlose nicht das erste Mal ohne Fahrschein unterwegs. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hatte den Mann zur Fahndung ausgeschrieben.

Durch die sofortige Zahlung der Geldstrafe in Höhe von 225 EUR wäre dem abermaligen Schwarzfahrer der Gefängnisaufenthalt noch erspart geblieben. Weil er den geforderten Geldbetrag aber nicht aufbringen konnte, wurde der 32-jährige Pole festgenommen und von den Bundespolizisten für exakt 15 Tage in die nächste Justizvollzugsanstalt gebracht. Zudem wurde ein erneutes Strafverfahren wegen Erschleichens von Leistungen gegen den Mann eingeleitet.