Deutschland & die Welt Bundesanwaltschaft konkretisiert Tatvorwurf nach Halle-Anschlag

Bundesanwaltschaft konkretisiert Tatvorwurf nach Halle-Anschlag

-




Foto: Einschusslöcher an Synagoge in Halle (Saale), über dts

Karlsruhe (dts) – Nach dem Anschlag auf die Synagoge von Halle (Saale) hat die Bundesanwaltschaft den Tatvorwurf gegenüber dem festgenommenen Stephan B. konkretisiert. Man ermittele wegen zweifachen Mordes und neunfachen Mordversuches, sagte Generalbundesanwalt Peter Frank am Donnerstagmittag in Karlsruhe. “Das war Terror”, sagte Frank.

Nach bisherigen Erkenntnissen habe Stephan B. eine “weltweite Wirkung” hervorrufen wollen. Noch am Nachmittag soll Stephan B. in Karlsruhe dem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Er war am Vortag in der Nähe von Halle (Saale) festgenommen worden.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Projektmesse „Lösungen für die Welt von morgen“: Studierende stellen technische Ideen für die Zukunft vor

82 Studierende der Hochschule Osnabrück zeigten am Donnerstag, den 20. Februar 2020, Lösungen für die Welt von morgen, die...

Vereinsangebot gegen Wehen: Riesige Nachfrage beim VfL Osnabrück!

Bisher haben bereits 22 Vereine aus der Region vom Vereinsangebot gegen den SV Wehen Wiesbaden Gebrauch gemacht! Gebucht wurden...

Linke: Brandenburger Regierung “stolpert immer noch vor sich hin”

Foto: Landtag Brandenburg, über dts Berlin (dts) - Der Vorsitzende der Linksfraktion im Brandenburger Landtag, Sebastian Walter, hat die...

Merz will Frau für Posten des CDU-Generalsekretärs vorschlagen

Foto: Abstimmung auf CDU-Parteitag 2019, über dts Berlin (dts) - Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz will im Falle seiner Wahl zum...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code