Deutschland & die WeltBerliner Charité sagt alle planbaren Operationen ab

Berliner Charité sagt alle planbaren Operationen ab

-

Hier den Artikel vorlesen lassen:

Foto: Charité, über dts

Berlin (dts) – Die Berliner Charité sagt alle planbaren Operationen ab. Grund sei die steigende Zahl von Covid-19-Patienten, teilte das Krankenhaus am Dienstag mit.

Ab sofort würden „alle elektiven Eingriffe“ verschoben, um die Mitarbeiter wieder vermehrt auf Corona-Stationen einzusetzen. Notfälle und dringliche Eingriffe blieben aber von den Einschränkungen ausgenommen. Nach Angaben des DIVI-Registers sind in ganz Berlin aktuell 90 Intensivbetten frei, davon 18 speziell für Corona-Patienten vorgesehene. 968 Intensivbetten sind belegt, davon 134 mit Covid-Erkrankten.

374 weitere Intensivbetten sollen als „Notfallreserve“ innerhalb von sieben Tagen zusätzlich aufstellbar sein. Die Charité ist das traditionsreichste Krankenhaus von Berlin und mit über 3.000 Betten eine der größten Universitätskliniken Europas. Sie gehört zu 100 Prozent dem Land Berlin.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Aus der Garage in den Einzelhandel: Tasche51 in der Johannisstraße

2005 baute Christian Wippermann aus Osnabrück seinen Onlinehandel „Tasche51“ auf. Über die Jahre hinweg wurde das Sortiment immer größer:...

Tresor und Bargeld im Auto: Polizei fasst drei Kita-Diebe

Am frühen Mittwochmorgen sind Polizeibeamten bei einer Fahrzeugkontrolle am "Kurt-Schumacher-Damm" drei Diebe ins Netz gegangen. Gegen 04:00 Uhr kontrollierten die Beamten...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen