Start Nachrichten US-Gericht spricht "El Chapo" für schuldig

US-Gericht spricht „El Chapo“ für schuldig

-




Foto: US-Flagge, über dts

New York (dts) – Der ehemalige Chef des mexikanischen Sinaloa-Drogenkartells, Joaquín „El Chapo“ Guzmán, ist am Dienstag von einer Jury am US-Bezirksgericht in New York in allen Anklagepunkten für schuldig gesprochen worden. Die Staatsanwaltschaft wirft „El Chapo“ vor, er habe mit Drogenschmuggel und anderen illegalen Geschäften Milliarden US-Dollar verdient. Die Zeugenaussagen im Prozess gegen den ehemaligen Chef des Sinaloa-Kartells, der am 5. November 2018 begonnen hatte, dauerten fast drei Monate.


„El Chapo“ wurde im Januar 2016 festgenommen, nachdem er im Juli 2015 aus dem mexikanischen Hochsicherheitsgefängnis Altiplano im Bundesstaat México durch einen Tunnel entflohen war. Am 19. Januar 2017 wurde er offiziell an die Vereinigten Staaten ausgeliefert.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

Lesenswert

Umfrage: Deutsche unterschätzen ihre Lebenserwartung

Foto: Alter Mann und junge Frau, über dts Berlin (dts) - Viele Menschen in Deutschland unterschätzen ihre eigene Lebenserwartung. Das ergab eine Umfrage des...

Digitalrats-Vorsitzende für Gründung von Digitalministerium

Foto: Computer-Nutzer, über dts Berlin (dts) - Die Vorsitzende des Digitalrats der Bundesregierung, Katrin Suder, hat sich für die Gründung eines Digitalministeriums ausgesprochen. "Für...

Suder: Rolle in Berateraffäre für Digitalrat-Mitglieder „kein Thema“

Foto: Verteidigungsministerium, über dts Berlin (dts) - Die ehemalige Verteidigungsstaatssekretärin Katrin Suder hat hervorgehoben, dass trotz einer möglichen Aussage im Untersuchungsausschuss zur Berateraffäre im...

Contact to Listing Owner

Captcha Code