Osnabrück Theater Osnabrück verlängert Einstellung des Vorstellungsbetriebs

Theater Osnabrück verlängert Einstellung des Vorstellungsbetriebs

-

HASEPOST   🎧   AUF DIE OHREN

Aufgrund der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden bis einschließlich 31. Januar weiterhin keine Vorstellungen stattfinden. Das haben die Theaterleitung und die Verantwortlichen der Stadt und des Aufsichtsrates gemeinsam beschlossen. Damit schließt sich das Theater Osnabrück der Regelung der meisten anderen Theater in Niedersachsen an. Ab dem 4. Januar werden intern die Vorbereitungen für die nächsten Produktionen weitergehen, um möglichst bald wieder spielbereit zu sein, sobald es die Situation erlaubt.

Trotz der Einstellung des Vorstellungsbetriebes muss niemand auf Schauspiel, Tanz und Musik verzichten. Das Digitale Theater bietet ein reiches Angebot. Viele werden die Feiertage zu Hause verbringen. Anstelle des gemeinsamen Theater- oder Konzertbesuchs können Theaterfans alleine oder im Familien- oder Freundeskreis die aktuellen Produktionen des Theaters Osnabrücks digital erleben. Das Familienstück “Die Konferenz der Tiere” bietet beste Unterhaltung für Groß und Klein, ebenso das Weihnachtskonzert mit dem Osnabrücker Symphonieorchester und Stefan Haschke als Erzähler in E.T.A. Hoffmanns Weihnachtsmärchen Nussknacker und Mausekönig mit der Musik aus Tschaikowskis Ballett. Es wird als kostenfreie Audioversion ab dem 22. Dezember online verfügbar sein, und das Konzert zum Neujahrstag 2021 wird am 1. Januar um 17 Uhr als Videostream den traditionellen musikalischen Auftakt zum neuen Jahr bilden und ab dem 2. Januar als Video on demand zur Verfügung stehen.

Inszenierungen des Digitalen Theaters online zugänglich

Bereits jetzt können Sie Erich Maria Remarques Flüchtlingsdrama “Die Nacht von Lissabon”, Lutz Hübners Komödie “Willkommen” und Goethes Sturm und Drang-Drama “Götz von Berlichingen” in einer jungen, heutigen Version als Video on demand erleben. Alle Inszenierungen des Digitalen Theaters finden sich online.

Aktuelle Informationen sind ebenfalls online einzusehen. Die Mitarbeiter/-innen der Theaterkasse sind per E-Mail und telefonisch unter 0541/76 000 76 (Dienstag – Freitag: 11 Uhr bis 14 Uhr) zu erreichen. Vom 24.12.2020 bis zum 3.1.2021 ist die Theaterkasse nicht erreichbar.


PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Ohne uns wird’s still in Osnabrück: Initiator Thomas Schenk hofft auf starkes Interesse an Benefiz-CD

"Ich hoffe sehr, daß die Leute die CD auch kaufen. Denn was wir hier in Osnabrück machen, das ist...

Höchste Prioritätsstufe im Klinikum Osnabrück gegen COVID-19 geimpft

Daniel Emmrich vom Arbeiter Samarita Bund und Dr. Birgit Teigel, Leitende Oberärztin im Klinikum Osnabrück, freuen sich über die...

EU-Kommission erwägt Limit für Barzahlungen

Foto: Euroscheine, über dts Brüssel (dts) - Die EU-Kommission diskutiert mit den Mitgliedstaaten über eine EU-weite Obergrenze für Barzahlungen,...

Diakonie verteidigt Vorschlag zu assistiertem Suizid

Foto: Krankenhausflur, über dts Berlin (dts) - Der Präsident des evangelischen Diakonischen Werkes in Deutschland, Ulrich Lilie, hat seinen...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen