Deutschland & die Welt SPD will Regelungen für Parteispenden deutlich verschärfen

SPD will Regelungen für Parteispenden deutlich verschärfen

-


Foto: SPD-Logo, über dts

Berlin (dts) – Im Zuge der Verschärfungen von Transparenzregeln für Mandatsträger hat der erste Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, deutliche Nachschärfungen bei den Regelungen von Parteispenden gefordert. „Bei den Regeln für die Parteispenden müssen wir noch nacharbeiten. Hier wollen wir eine Obergrenze für Spenden, und die Schwelle für die Veröffentlichungspflicht von 10.000 Euro deutlich auf 2.000 Euro absenken“, sagte Schneider der „Rheinischen Post“ (Montagsausgabe).

Die Koalitionsfraktionen von CDU/CSU und SPD hatten sich am Freitag bereits auf schärfere Transparenzregeln geeinigt, nachdem die Union nach jahrelanger Zurückhaltung im Zuge der Korruptionsaffäre eingelenkt hatte. „Bei den Eckpunkten für eine Verschärfung der Transparenzregeln haben wir fast alle unserer Vorschläge durchgesetzt. Jetzt müssen wir das zügig per Gesetz auch umsetzen“, forderte Schneider.



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Streit mit dem Vermieter: Darum bleibt die Filmpassage vorerst geschlossen

"Wir haben so viele Filme, die jetzt darauf warten endlich auf die Leinwand zu kommen", so Anja Thies, Chefin...

240 Stellen gefährdet: KME-Geschäftsführung verweigert Gespräch mit Osnabrücks SPD-Führung

Führungskräfte der Osnabrücker SPD waren angesichts des drohenden Stellenabbaus vor Ort bei KME und hat sich mit dem Betriebsratsvorsitzenden...




Wissler gegen Kurswechsel der Linken bei UN-Missionen

Foto: Janine Wissler, über dts Berlin (dts) - Linken-Chefin Janine Wissler ist gegen einen Kurswechsel ihrer Partei bei der...

NRW-Wirtschaftsminister verweist auf Städte bei Sonntagsöffnungen

Foto: Passantin in der Düsseldorfer Kö, über dts Düsseldorf (dts) - Nach Forderungen, den Einzelhandel bis Jahresende an allen...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen