Start Nachrichten SPD streitet intern um Bankenfusion

SPD streitet intern um Bankenfusion

-




Foto: Skyline von Frankfurt / Main, über dts

Berlin (dts) – Der Streit innerhalb der Sozialdemokraten um die von SPD-Finanzminister Olaf Scholz angestrebte Bankenhochzeit zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank soll offenbar nicht öffentlich ausgetragen werden. Das berichtet der „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe. Darauf deutet der Umgang mit den Fusionsgegnern beim Parteikonvent zur Europawahl am vergangenen Wochenende hin.

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) der SPD legte einen Initiativantrag vor, in dem es heißt, die mögliche Fusion sei „aus unternehmensbezogenen, finanz- und wirtschaftspolitischen sowie beschäftigungspolitischen Gründen abzulehnen“. Die Bundesregierung solle sich dafür einsetzen, dass die Gespräche über einen Zusammenschluss so schnell wie möglich beendet werden. Doch der Antrag kam gar nicht erst zur Abstimmung, sondern wurde an den Parteivorstand überwiesen. Auch eine Wortmeldung des AfA-Vorsitzenden Klaus Barthel wurde abgelehnt, offiziell aus Zeitgründen. „Vielleicht wollte der Vorstand eine Diskussion über das Thema verhindern, um Olaf Scholz zu schützen“, sagte Barthel dem „Spiegel“. Der SPD-Vorstand dürfte sich nun bei der nächsten Sitzung am 8. April mit dem Thema beschäftigen. Ob das leise gelingt, darf bezweifelt werden. „Die Frage, was wir aus der Finanzkrise von 2008 gelernt haben, treibt die Leute um, deshalb muss sich die SPD positionieren“, so Barthel. Die Deutsche Bank müsse ihre Probleme allein lösen.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

Lesenswert

Union-Politiker kritisieren Rackete-Aussagen

Foto: Bojen im Meer, über dts Berlin (dts) - Nach der Debatte über Klima-Flüchtlinge hat Hessens Innenminister Peter Beuth (CDU) die Forderungen von Kapitänin...

US-Börsen: Dow mit neuem Allzeithoch

Foto: Wallstreet in New York, über dts New York (dts) - Die US-Börsen haben am sich am Montag uneinheitlich gezeigt. Zu Handelsende in New...

INSA: Union und Grüne verlieren

Foto: CDU/CSU-Bundestagsfraktion, über dts Berlin (dts) - Im aktuellen INSA-Wahltrend für "Bild" (Dienstagausgabe) verlieren CDU/CSU (26 Prozent) und Bündnis90/Die Grünen (23 Prozent) jeweils einen...

Contact to Listing Owner

Captcha Code