Deutschland & die Welt Ex-Braunschweig-Trainer: Trennung "überhaupt kein Problem"

Ex-Braunschweig-Trainer: Trennung “überhaupt kein Problem”

-




Foto: Fußball liegt vor Freistoßspray, über dts

Braunschweig (dts) – Der ehemalige Trainer von Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig, Marco Antwerpen, sieht die Trennung des Vereins von ihm als Cheftrainer nach eigener Aussage gelassen. “Grundsätzlich muss ich erstmal festhalten, dass ich damit überhaupt kein Problem habe. Ich habe auch vor dem Meppen-Spiel schon gesagt, man muss sehen, was der Verein möchte und was ich möchte”, sagte Antwerpen dem Fußballportal “Transfermarkt”.

Als er im November die Stelle antrat, habe man sich auch darauf verständigt, dass er keine Option auf Verlängerung bei Aufstieg im Vertrag haben möchte. “Der Verein hat mir im November angeboten, dass der Vertrag eine Option für den Fall eines Aufstiegs in die 2. Liga enthält. Das hatte ich abgelehnt. Ich war überzeugt davon, dass man sich auch hinterher noch zusammensetzen kann, wenn man sein Ziel erreicht hat”, so der Ex-BTSV-Trainer. Sein persönliches Ziel sei nun die zweite Liga. “Ich bin aber zu allen Seiten offen, weil mir mein Beruf so viel Spaß macht und ich viel Leidenschaft hineinstecke. Deswegen mache ich es nicht unbedingt von der Liga abhängig”, so Antwerpen.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Je eine neue Corona-Infektion in Melle und in der Stadt Osnabrück

Der Trend geht wieder zu steigenden Corona-Infektionen in der Region Osnabrück. In Summe kamen zwei laborbestätigte Infektionen innerhalb der...

Bund Osnabrücker Bürger gegen Sonntags-Fahrverbot für Motorradfahrer

Der Bund Osnabrücker Bürger (BOB) spricht sich gegen das mögliche Verkehrsverbot für Motorradfahrer an Sonn- und Feiertagen aus und...

Ifo-Institut: Zahl der Kurzarbeiter sinkt

Foto: Stahlproduktion, über dts München (dts) - Die Zahl der Kurzarbeiter in Deutschland ist nach Angaben des Münchener Ifo-Instituts...

Lufthansa: Betriebsbedingte Kündigungen nicht mehr auszuschließen

Foto: Lufthansa-Maschine, über dts Frankfurt/Main (dts) - Die Deutsche Lufthansa geht im Zusammenhang mit der Coronakrise nicht mehr davon...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code
Hasepost

Kostenfrei
Ansehen