Deutschland & die WeltDriveNow rechnet mit Entlastung der Städte durch Carsharing-Gesetz

DriveNow rechnet mit Entlastung der Städte durch Carsharing-Gesetz

-


Foto: DriveNow, über dts

Berlin (dts) – Das am 1. September in Kraft tretende Carsharing-Gesetz wird nach Ansicht des Anbieters DriveNow die Innenstädte entlasten. „Alle Studien belegen, dass Carsharing eine entlastende Wirkung auf den Individualverkehr in den Städten hat“, sagte DriveNow-Geschäftsführer Sebastian Hofelich dem „Tagesspiegel“ (Donnerstagsausgabe). „Ein Carsharing-Fahrzeug ersetzt mindestens drei private Pkw.“

DriveNow, das Gemeinschaftsunternehmen von BMW und Sixt, begrüße, dass sich diese Erkenntnis im Gesetzgebungsprozess wiedergefunden habe. „Wir rechnen damit, dass die Entlastung nach Inkrafttreten des Gesetzes noch größer wird, weil die Carsharingfirmen den vorhandenen Parkraum effizienter nutzen als private Autofahrer“, sagte Hofelich. „In München wurden nach Studien bereits über 1000 Parkplätze frei.“

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Freiluft-Ausstellung „Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen“ bis zum 11. Juli auf dem Domvorplatz

Cordula Häffner zeigt, wie es bei einem Einsatz gegen Cholera aussieht. / Foto: Schweer Hunger, Krieg und Krankheit: Am Mittwoch...

Umzug nach Heidelberg: Gerade genesene Minh-Tan verlässt den Osnabrücker Zoo

Zu seinem fünften Geburtstag bekam Minh-Tan eine Überraschung aus Möhren, Heu und Melone. In Kürze wird ein seinen Geburtsort...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen