Start Nachrichten Weil warnt neue SPD-Führung vor Koalitionsbruch

Weil warnt neue SPD-Führung vor Koalitionsbruch

-




Foto: Stephan Weil , über dts

Hannover (dts) – Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat die neue SPD-Parteispitze vor einem Bruch des Bündnisses mit der Union gewarnt. „Nach allen Umfragen würde ein Ausstieg aus der Koalition bei den Bürgerinnen und Bürgern auf wenig Verständnis stoßen. Ob das für das Land und für die SPD gut wäre, wage ich zu bezweifeln“, sagte Weil dem „Handelsblatt“ (Dienstagsausgabe).


Von einer Nachverhandlung des Koalitionsvertrages hält Weil nichts. „Das wünscht sich der rechte Flügel der Union auch. Mir geht es vor allem darum, den Vertrag zu realisieren.“ Bei der Energie- und Klimapolitik etwa sei der größte Teil noch umzusetzen. „Dafür brauche ich keine Nachverhandlungen, sondern Handlungen.“ So warte er weiter auf einen Fahrplan, wie der Anteil der erneuerbaren Energien auf 65 Prozent steigen soll. An Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gerichtet sagte Weil: „Herr Altmaier, legen Sie endlich einen Plan vor, wie Sie dieses Ziel erreichen wollen. Wir brauchen diesen Plan dringend, zwingend, schnell.“ Die neue SPD-Parteiführung werde „sich einer großen Integrationsaufgabe stellen müssen“, sagte Weil. Er warnte die designierten Vorsitzenden Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans davor, einseitig auf soziale Themen zu setzen. „Die SPD hat keinen Nachholbedarf in sozialpolitischer Hinsicht. Wir müssen uns aber deutlich stärker mit dem Thema Arbeit beschäftigen, der Sicherung und Schaffung von Arbeitsplätzen.“ Wie Esken und Walter-Borjans forderte auch Weil, Spitzenverdiener stärker zu belasten. „Untere und mittlere Einkommen gehören noch weiter entlastet, im Gegenzug sollte der Spitzensteuersatz spürbar steigen, aber erst ab einem deutlich höheren Einkommen als heute greifen.“

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.



 

Lesenswert

Klingbeil mit 79,9 Prozent als SPD-Generalsekretär wiedergewählt

Foto: Lars Klingbeil am 06.12.2019, über dts Berlin (dts) - Lars Klingbeil bleibt SPD-Generalsekretär. Auf dem Parteitag in Berlin bekam er am Freitagabend 79,9...

Wirtschaftsweiser Schmidt fordert höhere CO2-Steuer

Foto: Zapfsäule, über dts Berlin (dts) - Christoph Schmidt, der Vorsitzende der sogenannten "Wirtschaftsweisen", hat die geplante Höhe der CO2-Steuer heftig kritisiert. "Der Einstieg...

Bayern: Kritik an Staatsgemäldesammlungen wegen Sicherheitsmängeln

München (dts) - Mehrere Mitarbeiter der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen beklagen offenbar erhebliche Sicherheitsmängel in den Pinakotheken. "Dresden wäre hier täglich möglich", zitiert der "Spiegel" eine...

Contact to Listing Owner

Captcha Code