Deutschland & die Welt VZBV-Chef will schärferes EU-Wettbewerbsrecht für Digitalkonzerne

VZBV-Chef will schärferes EU-Wettbewerbsrecht für Digitalkonzerne

-




Foto: Zwei Männer surfen im Internet, über dts

Berlin (dts) – Der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands (VZBV), Klaus Müller, hat sich dafür ausgesprochen, große Digitalkonzerne schärferen wettbewerbsrechtlichen Vorgaben zu unterwerfen. Das berichtet das “Handelsblatt” (Mittwochsausgabe). Er wertete demnach in diesem Zusammenhang die Empfehlungen einer Expertenkommission des Bundeswirtschaftsministeriums für ein “Wettbewerbsrecht 4.0” als “wichtiges Zeichen” für mehr Verbraucherschutz.

“Nutzer müssen endlich in der Praxis mehr Verfügungsgewalt über ihre eigenen Daten bekommen und zum Beispiel ihre Daten bei einem Anbieterwechsel leichter mitnehmen können”, sagte Müller der Zeitung. “Kleinere Anbieter bekämen durch Zugriff auf Nutzerdaten realistischere Chancen, gegen die Übermacht der Platzhirsche wie Google, Microsoft und Facebook zu bestehen.” Müller verwies auf eine Untersuchung des Marktwächters “Digitale Welt”. Danach bekämen Nutzer bislang kaum Auskunft über gespeicherte Daten. Anbieter erschwerten zudem die kontrollierte Datenübertragung trotz anderer Vorgaben in der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Mösers Meinung: Es muß dringend gelüftet werden

Guten Abend, an stürmischen Tagen wie dem heutigen ist gute Gelegenheit, die eigenen vier Wände mal wieder mit ausreichend Frischluft...

VfL Osnabrück: Álvarez belohnt den VfL nach einem dramatischen Spiel in den Schlusssekunden mit dem verdienten Ausgleich …

Der VfL holt in einem hektischen Spiel in Karlsruhe einen mehr als verdienten Punkt  Vor dem Spiel Unvergessen ist das Hinspiel...

Grüne gegen stärkeres militärisches Engagement Deutschlands

Foto: Getarnter Soldat, über dts Berlin (dts) - Die europapolitische Sprecherin der Grünen, Franziska Brantner, hat Bekenntnisse der Bundesregierung...

Mark Benecke nennt geplantes Tattoofarben-Verbot “sinnlos”

Berlin (dts) - Mark Benecke, Kriminalbiologe und Vorsitzender des Vereins Pro Tattoo, hält das geplante EU-Verbot bestimmter Tattoofarben für...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code