Landkreis Osnabrück Reihenuntersuchungen in Pflegeeinrichtungen in der Region Osnabrück haben begonnen

Reihenuntersuchungen in Pflegeeinrichtungen in der Region Osnabrück haben begonnen

-




Der Gesundheitsdienst für Landkreis und Stadt Osnabrück hat mit der Reihenuntersuchung von Mitarbeitern in Pflegeeinrichtungen und besonderen Wohnformen für Menschen mit Behinderung begonnen. Bei einer ersten Abstrickaktion wurde nur eine Corona-Infizierte festgestellt.

In einer ersten Abstrichaktion wurden rund 520 Beschäftigte in vier Einrichtungen getestet. Das Ergebnis: Eine Mitarbeiterin einer Osnabrücker Einrichtung ist mit dem Coronavirus infiziert. Allerdings war die Mitarbeiterin während der kritischen Phase nicht im stationären Bereich eingesetzt worden und befindet sich nun in häuslicher Absonderung. Somit bestand keine Ansteckungsgefahr für die Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtung.

Teilnahme der Beteiligten ist freiwillig

Mit der Testung wollen Landkreis und Stadt Osnabrück herausfinden, ob bislang unerkannte Infektionsherde in den Einrichtungen bestehen. Die Erkenntnisse dienen zudem dazu, die risikoorientierte Teststrategie nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts weiterzuentwickeln. Die Teilnahme der Beschäftigten ist freiwillig. Das Angebot richtet sich an alle Mitarbeiter in der Kurz- und Langzeitpflege der Altenhilfe sowie in den besonderen Wohnformen für behinderte Menschen. Dazu gehören alle Pflegekräfte, Hauswirtschaftskräfte, Reinigungskräfte sowie die Verwaltung.

Nächste Untersuchung geplant

Derzeit werden weitere Testungen organisiert. Vertreter von Landkreis und Stadt Osnabrück treffen sich wöchentlich, um die anstehenden Abstrichaktionen festzulegen. Die nächste wird voraussichtlich in der kommenden Woche stattfinden. Dann werden rund 800 Beschäftigte in sechs Einrichtungen auf Wunsch abgestrichen.


PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Sonderkontrolle “Autoposer” der Osnabrücker Polizei

Archivbild einer früheren Kontrolle an der Pagenstecherstraße In der Nacht zu Sonntag führte die Polizei eine Sonderkontrolle mit dem Hauptaugenmerk...

Aufrüstung von Kassen – Osnabrücker Handwerkskammer begrüßt Fristverlängerung beim „Brötchenbon“

Die Handwerkskammer Osnabrück-Emsland-Grafschaft Bentheim begrüßt die stillschweigende Fristverlängerung beim „Brötchenbon“: Belastungen der Betriebe werden im Zuge der Corona-Krise ausgesetzt....

Barley bedauert Ausgang von Präsidentenwahl in Polen

Foto: Katarina Barley, über dts Brüssel (dts) - Die Vizepräsidentin des Europaparlaments, Katarina Barley (SPD), hat sich enttäuscht über...

Jugendforscher: Coronakrise wird vor allem junge Menschen treffen

Foto: Vier junge Leute auf einer Treppe, über dts Berlin (dts) - Laut dem Jugendforscher Klaus Hurrelmann werden die...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code