Deutschland & die Welt NRW will Doppelpass für erste Gastarbeiter-Generation

NRW will Doppelpass für erste Gastarbeiter-Generation

-




Foto: Personalausweis, über dts

Düsseldorf (dts) – Die nordrhein-westfälische Landesregierung hat einen Doppelpass für ehemalige Gastarbeiter vorgeschlagen. “Wir würden uns wünschen, dass der Bund der ersten Gastarbeiter-Generation die Möglichkeit einräumt, sich einbürgern zu lassen, ohne den türkischen Pass abgeben und ohne einen Einbürgerungstest ablegen zu müssen”, sagte die Staatssekretärin für Integration, Serap Güler (CDU), der “Westdeutschen Allgemeinen Zeitung” (Montagsausgabe). Güler sprach von einem “Signal der Wertschätzung ihrer Lebensleistung”.

Viele ältere Migranten, die in den 1960er-Jahren nach einem Anwerbeabkommen der Bundesrepublik mit der Türkei als Arbeitskräfte vor allem ins Ruhrgebiet kamen, scheuten auch nach Jahrzehnten die Einbürgerung, weil sie ihre türkische Staatsbürgerschaft nicht verlieren wollten. NRW will nun beim Bund Ausnahmeregelungen erreichen. “Das wäre ein ganz starkes Zeichen an die Menschen, die viel für den wirtschaftlichen Erfolg der Bundesrepublik getan haben, schon lange hier leben und dennoch sehr an ihrem Geburtsland hängen”, sagte Güler.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Kreise: Corona-Notfallkrankenhaus soll an den Ameos-Kliniken am Bürgerpark entstehen

Am Dienstag waren es noch unbestimmte Pläne, am Mittwochabend wurden unserer Redaktion aus gewöhnlich gut informierten Kreisen bereits konkrete Planungsdetails...

Karstadt/Kaufhof leitet Schutzschirm-Insolvenz ein und will Miete nicht mehr bezahlen

Der erst im vergangenen Jahr fusionierte Kaufhauskonzern Galeria Karstadt Kaufhof hat laut Wirtschaftswoche einen Antrag für ein Schutzschirm-Insolvenzverfahren beim...

Schulze befürchtet falsche Schlüsse aus Klimaeffekt in Coronakrise

Foto: Die Erde aus dem Weltraum aufgenommen, über dts Berlin (dts) - Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) hat davor gewarnt,...

Infektionsschutz: Umweltministerin will mehr Distanz zu exotischen Tieren

Foto: Svenja Schulze, über dts Berlin (dts) - Um die Verbreitung neuartiger Viren zu verhindern, hat Bundesumweltministerin Svenja Schulze...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code