Gute Nachricht des Tages: Spende über 5.000 Euro für “Balu und Du”

Am Montag (06.05.) besuchte die Club-Präsidentin des Kiwanis Club Osnabrück-Teutoburger Wald, Karin Marx, den “Balu und Du”-Standort an der Universität Osnabrück, um eine eine Spende über 5.000 Euro zu überreichen und sich mit den den Programmverantwortlichen auszutauschen.

Kiwanis ist eine weltweite Service-Organisation, die sich für das Wohl der Gemeinschaft, aber insbesondere für Kinder einsetzt. Aktive Frauen und Männer aus allen Berufen und Bevölkerungsschichten engagieren sich überparteilich und über Konfessionen hinweg. Im Fokus der Charity-Aktivitäten stehen dabei besonders Kinder und deren Umfeld nach dem internationalen Motto: Serving the Children of the World.

Kinder mit Unterstützungsbedarf

Um Kinder, besonders um diejenigen mit Unterstützungsbedarf, geht es auch bei “Balu und Du”: Bereits seit mehr als 20 Jahren engagieren sich Studierende der Universität Osnabrück als Mentorinnen und Mentoren für Osnabrücker Grundschulkinder – ehrenamtlich und oftmals studienintegriert. Sie fördern ihre Mentees im Freizeitbereich, schenken ihnen an einem festen Nachmittag in der Woche ungeteilte Aufmerksamkeit und eröffnen Kindern ganz neue Erfahrungsräume: ein Besuch im Schwimmbad, ein Picknick am See, gemeinsames Fahrradfahren, einen Kuchen backen. Die Liste der gemeinsamen Aktivitäten ist lang und orientiert sich an Wünschen und Bedürfnissen der Kinder.

Besuch im Jump House und Neuausstattung der Lese-Ecke

“Die großzügige Spende des Kiwanis-Club versetzt uns in die Lage, einen lang gehegten Wunsch zu realisieren und die Lese-Ecke in unserem Projektraum mit neuen Sitzsäcken, Regalen und Büchern auszustatten”, so Swantje Burmester, die als Koordinatorin im Team an der Universität arbeitet. “Zudem können wir von dem Geld Gruppenaktionen planen, die den 1:1-Rahmen der Treffen erweitern. Die teilnehmenden Kinder wünschen sich sehr einen Ausflug ins JUMP House Osnabrück, das können wir mit der Spende ebenfalls umsetzen.”


Liebe Leserin und lieber Leser, an dieser Stelle zeigen wir Ihnen künftig regelmäßig unsere eigene Kommentarfunktion an. Sie wird zukünftig die Kommentarfunktion auf Facebook ersetzen und ermöglicht es auch Leserinnen und Lesern, die Facebook nicht nutzen, aktiv zu kommentieren. FÜr die Nutzung setzen wir ein Login mit einem Google-Account voraus.

Diese Kommentarfunktion befindet sich derzeit noch im Testbetrieb. Wir bitten um Verständnis, wenn zu Beginn noch nicht alles so läuft, wie es sollte.

 
PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion