Start Nachrichten Madeira: Mindestens 28 Menschen sterben bei Busunglück

Madeira: Mindestens 28 Menschen sterben bei Busunglück

-



Funchal (dts) – Auf der portugiesischen Insel Madeira sind bei einem Busunglück mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte der zuständige Bürgermeister am Mittwochabend mit. Der Unfall hatte sich in der Gemeinde Canico ereignet, etwa zwölf Kilometer östlich von der Hauptstadt Funchal entfernt.

Der Fahrer habe die Kontrolle über den Bus verloren, der anschließend eine Böschung hinunter auf ein Haus gestürzt sei, teilten die örtlichen Behörden mit. Über die Nationalität der Passagiere sei noch nichts bekannt. Laut den örtlichen Behörden sollen sich in dem Bus insgesamt 50 Reisende befunden haben.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

 

Lesenswert

Amazonas-Repräsentanten loben „Fridays for Future“-Bewegung

Foto: Greta Thunberg, über dts Berlin (dts) - Greta Thunberg und ihre Anhänger sind sehr wichtig für die Welt und das Klima. Diese Auffassung...

EU-Personal: Länder treffen erste Vorbereitungen für Sondergipfel

Foto: EU-Parlament in Straßburg, über dts Berlin (dts) - Die EU-Staaten treffen bereits erste Vorbereitungen für einen Sondergipfel der Staats-und Regierungschefs, bei dem die...

Giffey fordert von künftiger SPD-Spitze Fokus auf Bürgersicherheit

Foto: Franziska Giffey, über dts Berlin (dts) - Angesichts der schweren Krise der SPD fordert Bundesfamilienministerin Franziska Giffey ihre Partei auf, einen stärkeren Fokus...

 

Contact to Listing Owner

Captcha Code