Deutschland & die WeltHospitalisierungsrate bei 1,83

Hospitalisierungsrate bei 1,83

-


Foto: Sitzbänke mit Corona-Abstandshinweis im Krankenhaus, über dts

Berlin (dts) – Die bundesweite Hospitalisierungsrate für Corona-Infizierte ist gesunken. Das RKI meldete am Sonntagmorgen zunächst 1,83 Einweisungen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen (Samstag ursprünglich: 1,97, Sonntag letzter Woche ursprünglich 2,89).

Es handelt sich um die jeweils vorläufigen Zahlen, die stets nachträglich noch nach oben korrigiert werden, da manche Einweisungen erst später gemeldet werden. Am höchsten ist die Hospitalisierungsinzidenz laut der vorläufigen Daten in Schleswig-Holstein (3,13). Dahinter folgen Bayern (2,83), Hessen (2,19), Mecklenburg-Vorpommern (2,05), Brandenburg (2,05), Nordrhein-Westfalen (1,99), Thüringen (1,93), Sachsen-Anhalt (1,83), Rheinland-Pfalz (1,76), Saarland (1,52), Baden-Württemberg (1,25), Niedersachsen (1,06), Sachsen (0,91), Bremen (0,88), Berlin (0,87) und Hamburg (0,70). In der Altersgruppe 0-4 Jahre liegt die Hospitalisierungsinzidenz bundesweit vorläufig bei 1,54, in der Altersgruppe 5-14 Jahre bei 0,39, in der Altersgruppe 15-34 Jahre bei 0,89, in der Altersgruppe 35-59 Jahre bei 0,88, in der Altersgruppe 60-79 Jahre bei 2,80 und bei den Über-80-Jährigen bei 8,46 Krankenhauseinweisungen mit Covid-19 je Woche und 100.000 Einwohner.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Kommentar: Osnabrücker Schnecken-Internet ist eine Katastrophe

"Ja, aber in Voxtrup, am Westerberg oder in Pye, da funktioniert mein Internet ja ganz gut", so oder ähnlich...

Beim Bachelor-Griesert kriselt’s: Alles aus mit Michèle?

Schon im Bachelor-Finale gabs von Niko einen Korb Michèle. Folgt nun das nächste Aus? / Foto: TVNOW So turbulent das...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen