„Zoo zum halben Preis“ mit Blicken hinter die Kulissen: Heute und morgen (9. und 10. März) bezahlen Besucher des Zoo Osnabrück mit entsprechenden Rabattflyern nur die Hälfte des Eintrittspreises und erleben ein spannendes Sonderprogramm. Außerdem öffnet der „Winterzauber“ mit seinem Aktivangebot ein letztes Mal seine Türen und am Samstagabend entscheidet sich das Eisstockschießen-Finale um den „Löwen-Ice-Cup“.

Heute und Sonntag, am 10. März lohnt sich der Besuch im Zoo Osnabrück dank der Aktion „Zoo zum halben Preis“ ganz besonders: Mit entsprechenden Rabattflyern zahlen die Zoobesucher nur die Hälfte des Tageseintrittspreises. „Nachwuchs bei den Vikunjas, Elefantenjungtier Minh-Tan oder die 2018 eröffnete Tierwelt ‚Manitoba‘ – die Besucher können auf jeden Fall eine Menge entdecken“, berichtet Lisa Josef, Pressesprecherin und Prokuristin im Zoo Osnabrück. Die entsprechenden Flyer gibt es bei vielen Partnern des Zoos, wie dem Marktkauf Nahne, der Bäckerei Brinkhege, dem Modehaus L&T, der Sparkasse Osnabrück, McDonalds sowie weiteren Zoounterstützern.

Zusatzprogramm am Wochenende

Auf die Besucher wartet zusätzlich ein besonderes Programm mit Blick hinter die Zookulissen: „Im ‚Tetra-Aquarium‘ startet das Programm beispielsweise um 11 Uhr. Hier können Besucher hinter die großen Aquarien schauen und erfahren, wie die Fische gefüttert werden oder die Technik funktioniert. Um 12 Uhr geben die Zoopädagogen Einblicke auf den Wirtschaftshof der Afrika-Tierwelt ‚Takamanda‘“, so Josef. Alle Fütterungen, Kommentierungen und weiteren Programmpunkte mit den jeweiligen Zeiten gibt es am Wochenende an der Zookasse sowie online unter www.zoo-osnabrueck.de. Hier sind unter dem Menüpunkt „Unsere Sponsoren“ auch alle Partner des Zoos aufgelistet.

Nerz
Quelle: Zoo Osnabrück

 

Letzte Chance auf „Winterzauber“

Rutschen, klettern und schlemmen können Besucher an diesem Wochenende zum letzten Mal beim „Winterzauber“. Samstag und Sonntag kommen insbesondere die jungen Zoobesucher von 11 bis 16 Uhr nochmal voll auf ihre Kosten: „Auf dem Platz am Affentempel können sie mit einem Reifen eine große Rutsche hinabsausen, im Kletterwald ihre Balance testen oder im nostalgischen Karussell ein paar Runden drehen“, verrät Lisa Josef. „Auf der Kunsteisbahn an der Zoogaststätte können große und kleine Besucher außerdem Schlittschuhlaufen. Diese können hier ausgeliehen werden.“ Für Genießer gibt es warme und kalte Getränke sowie süße und herzhafte Speisen direkt an der Kunsteisbahn oder am Affentempel. Für die verschiedenen Aktionen werden kleine Beträge von jeweils ein bis zwei Euro in Form von sogenannten Zootalern, die als Währung beim „Winterzauber“ gelten, fällig. Tageskartengäste erhalten pro Kind sechs Taler kostenlos und können so jede Aktion einmal gratis testen. Verkauft werden die Taler direkt im Zoo in der Zoogaststätte sowie an der Gastronomie am Affentempel. Ein Taler entspricht dabei einem Euro, fünf Taler gibt es zum Sparpreis von drei Euro.

Wer gewinnt den „Löwen-Ice-Cup“?

Auf der Kunsteisbahn entscheidet sich am Samstagabend außerdem, wer das Eisstockschießen um den „Löwen-Ice-Cup“ 2019 gewinnt: Zugunsten der Löwen traten insgesamt über 30 Teams bei dem Turnier an, die besten von ihnen spielen am 9. März ab 18 Uhr im Finale. Mit dabei sind auch die Titelverteidiger aus dem vergangenen Jahr „United Gürtler and Friends“. „Wir sind gespannt, ob die Mannschaft wieder gewinnt oder sich dem Vize-Meister aus dem letzten Jahr ‚Fünf Köpfe für ein Halleluja‘ geschlagen geben muss. Vielleicht holt sich aber auch eine ganze andere Mannschaft wie das ‚Kommando Kirk-Dikdik‘ oder ‚Herbert‘s Horde‘ den ersten Platz“, spekuliert Christian Schäfer von der Agentur „alles bestens“ Schäfer, Events & Medien, die das Eisstockschießen im Zoo veranstaltet. Besucher können das Turnier verfolgen und ihr Lieblingsteam anfeuern, Zoopädagogen bieten zusätzlich Führungen durch den abendlichen Zoo. Der Eintritt ist dafür ab 18 Uhr kostenlos.