Start Nachrichten Hessens Ex-Ministerpräsident kritisiert neue Industriestrategie

Hessens Ex-Ministerpräsident kritisiert neue Industriestrategie

-




Foto: Ruhrgebiet, über dts

Berlin (dts) – Der ehemalige hessische Ministerpräsident Roland Koch (CDU) hat die Industriestrategie von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) als nicht ausreichend bezeichnet. Koch sagte dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben): „Peter Altmaiers Vorschlag, die Pflege alter Unternehmens-Champions, ist nicht falsch, aber es ist viel zu wenig. Wichtiger ist, die Themen der Zukunft so mit Mut und Risikobereitschaft anzugehen, dass daraus neue global bedeutende Unternehmen entstehen.“


Nötig sei etwa eine neue Unternehmenssteuer sowie eine Weiterentwicklung des europäischen Binnenmarkts, so Koch. Dies werde aber voraussichtlich erst in der nächsten Wahlperiode in Angriff genommen werden können. „Denn das, was nötig ist, wird eine große Koalition kaum leisten können.“

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.


 


 

Lesenswert

Lottozahlen vom Samstag (19.10.2019)

Foto: Lotto-Spieler, über dts Saarbrücken (dts) - In der Samstags-Ausspielung von "6 aus 49" des Deutschen Lotto- und Totoblocks wurden am Abend die Lottozahlen...

Unions-Fraktionsvize Leikert: Johnson muss „Chaos-Brexit“ verhindern

Foto: Boris Johnson, über dts Berlin (dts) - Die stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Katja Leikert (CDU), hat den britischen Premierminister Boris Johnson dazu aufgerufen,...

17-jähriger Kradfahrer stirbt bei Verkehrsunfall in Mittelfranken

Foto: Krankenwagen, über dts Roth (dts) - In Mittelfranken ist ein 17 Jahre alter Kradfahrer bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Kurz vor 14...

Contact to Listing Owner

Captcha Code