Deutschland & die WeltErzeugerpreise steigen um 2,1 Prozent

Erzeugerpreise steigen um 2,1 Prozent

-


Foto: Industrieanlage, über dts

Wiesbaden (dts) – Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im Januar 2018 um 2,1 Prozent höher als im Januar 2017. Das teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit. Im Dezember 2017 hatte die Jahresveränderungsrate noch bei + 2,3 Prozent gelegen. Gegenüber dem Vormonat stiegen die Erzeugerpreise im Januar um 0,5 Prozent.

Die Preisentwicklung bei Vorleistungsgütern wirkte sich im Januar 2018 am stärksten auf die Entwicklung der Erzeugerpreise insgesamt aus. Vorleistungsgüter waren im Januar 2018 um 3,1 Prozent teurer als im Januar 2017. Gegenüber dem Vormonat Dezember stiegen diese Preise um 0,9 Prozent. Metalle kosteten 5,6 Prozent mehr als im Januar 2017, chemische Grundstoffe kosteten 4,8 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, Energie war im Januar 2018 um 2,2 Prozent teurer als im Januar 2017.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Schwer verletzt: Transporter erfasst Radfahrerin an Kreuzung in Sutthausen

In einer Wohnsiedlung in Osnabrück-Sutthausen wurde am späten Freitagnachmittag (24.06.2022) die Fahrerin eines Rennrades von einem Kleintransporter erfasst und...

Friedensprojekt der Gedenkstätten Gestapokeller/Augustaschacht gibt ukrainischen Jugendlichen eine Stimme

Das Projekt "Meine Spur" möchte ukrainischen Jugendlichen einen Ort des Austausches geben. (von links) Birgit Dittrich (terre des hommes),...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen