Deutschland & die WeltErmittler gehen nach Taxi-Vorfall in Moskau von Unfall aus

Ermittler gehen nach Taxi-Vorfall in Moskau von Unfall aus

-


Foto: Polizistin in Russland, über dts

Moskau (dts) – Nach dem Taxi-Vorfall in Moskau am Samstag gehen die Ermittler von einem Unfall aus. In einem von den Behörden veröffentlichten Verhör-Video gab der Taxifahrer aus Kirgistan an, völlig übermüdet gewesen zu sein. Der Mann war am Samstag in eine Menschenmenge gefahren.

In dem Verhör sagte er, dass er zu diesem Zeitpunkt bereits 20 Stunden hinter dem Steuer gesessen habe. Bei dem Vorfall in der Nähe des Roten Platzes wurden acht Fußgänger verletzt. Im Anschluss wollte der Mann flüchten, er wurde aber festgenommen.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Osnabrücker Klinikum zur Innovationsklinik ernannt

Das Osnabrücker Zentrum für Muskuloskelettale Chirurgie (OZMC) am Klinikum ist zu einer Innovationsklinik ernannt worden. Patientinnen und Patienten, die...

Unbekannter tritt 17-Jährigen auf der Iburger Straße von seinem Fahrrad

Am Mittwochmittag (8. Februar) kam es an der Iburger Straße zu einem Fahrradunfall mit Körperverletzung. Die Polizei sucht nun...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen