Osnabrück 🎧Durch Schulausfall fehlt Kindern das Mittagessen – Linke Ratsfraktion...

Durch Schulausfall fehlt Kindern das Mittagessen – Linke Ratsfraktion Osnabrück fordert mehr Unterstützung

-

Der Präsenzunterricht in Niedersachsen und Osnabrück fällt aus und damit auch das kostenlose Mittagessen, auf das Kinder von finanziell schwachen Familien angewiesen sind. Die Linke Stadtratsfraktion fordert mehr Unterstützung für Kinder, die durch den Schulausfall einen leeren Magen haben.

„Normalerweise ist das warme Mittagessen in der Schule für Schüler, die Anspruch auf Leistungen aus dem Bildungs– und Teilhabepaket (BuT) haben, kostenfrei. Wenn jetzt Schüler aufgrund des Corona-Lockdowns nicht in die Schule gehen können, ist der Wegfall des Mittagessens für die Kinder und Jugendlichen sowie ihre Familien eine besondere Belastung“, berichtet Heidi Reichinnek, Mitglied der Linksfraktion im Osnabrücker Stadtrat. „Bisher gibt es dafür keinen finanziellen Ausgleich. Mit Blick auf steigende Lebensmittelpreise, gerade für Obst und Gemüse, und die erhöhten Ausgaben für Hygieneartikel und Schutzmaßnahmen (z.B. Masken) haben Menschen mit geringem Einkommen sowieso schon genug Schwierigkeiten, um über die Runden zu kommen.“

Essensgeld direkt an Familien weiterleiten

„Wir fordern die Bundesregierung auf, sofort eine Gesetzesänderung auf den Weg zu bringen, um die BuT-Mittel für die Mittagsverpflegung direkt an die Familien auszuzahlen“, heißt es in der Pressemitteilung der Linksfraktion. „Dies würde eine deutliche Entlastung darstellen. Dass hier bisher weggeschaut wird, zeigt ganz klar, welchen Stellenwert die Regierung gerade Kindern aus Familien mit geringem Einkommen zuteilt. Hier wären schon lange deutlich weitreichendere Maßnahmen wie eine Kindergrundsicherung nötig.“

Mittagessen als Lunchbox

„Um dies zu kompensieren, müssen auch die Kommunen aktiv werden und prüfen, wie sie Familien unterstützen können. Das könnten Einmalzahlungen sein, die den Familien zur Verfügung gestellt werden“, so Heidi Reichinnek weiter. „Hier geht es neben der finanziellen Unterstützung auch um ein solidarisches Zeichen! Eine weitere Option könnte die Lieferung der Mittagessen als Lunchbox sein. Wir wollen, dass die Verwaltung in Osnabrück diese Möglichkeiten prüft. Unsere Fraktion wird das Thema im kommenden Jugendhilfeausschuss (20. Januar) auf die Tagesordnung setzen, um den Blick auf das Problem zu lenken und möglichst zeitnah Lösungen zu finden.“

Symbolfoto: Leere Mensa.

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

OHA – du gründest! Mit Visionen zum Osnabrücker Healthcare Startup Accelerator

Das sind die Gesichter hinter dem Osnabrück Healthcare Accelerator (von links): Oliver Volckmer (Startup-Manager), Katharina Lutermann (Startup-Managerin), Dr. Erik...

„Little Italy“ – Italienisches Flair im Osnabrücker Stadtteil Fledder

Das "Little Italy" öffnet am 22. Oktober seine Türen in der Neulandstraße 12 / Foto: "Little Italy" Bereits vor einigen...




DAX lässt nach – Hohe Energiepreise belasten

Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts Frankfurt/Main (dts) - Am Donnerstag hat der DAX nachgelassen. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index...

Junge Union NRW: Landesparteitag kein „Scherbengericht“ für Laschet

Foto: Armin Laschet, über dts Düsseldorf (dts) - Der NRW-Landesvorsitzende der Jungen Union, Johannes Winkel, rechnet nicht damit, dass...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen