Osnabrück Volksbank Osnabrück und Volksbank Bramgau-Wittlage erwägen Fusion

Volksbank Osnabrück und Volksbank Bramgau-Wittlage erwägen Fusion

-

Unter dem Motto „Es schadet nichts, wenn Starke sich verstärken“ wollen sich die Volksbank Osnabrück eG und die Volksbank Bramgau-Wittlage eG gemeinsam den Anforderungen der Zukunft stellen und haben deshalb Fusionsgespräche aufgenommen.

Als starke genossenschaftliche Banken sind die Volksbank Osnabrück eG und die Volksbank Bramgau- Wittlage eG seit über 100 Jahren für viele Menschen und Unternehmen vor Ort der verlässliche Finanzpartner. Von jeher folgen beide Banken dem genossenschaftlichen Prinzip „Was einer alleine nicht schafft, das erreichen viele gemeinsam.“ Daher haben die Banken nun Fusionsgespräche aufgenommen.

Wettbewerbsposition sichern

In der Vergangenheit konnten sich trotz der Herausforderungen am Bankenmarkt beide Häuser durch das konsequent auf die Betreuung der Mitglieder und Kunden ausgerichtete Geschäftsmodell gut behaupten. Mit dem Anspruch, diesen Erfolg nachhaltig in die Zukunft zu tragen und weiterhin die Grundlage für eine breite Versorgung des gewerblichen Mittelstands und der privaten Haushalte mit Finanzdienstleistungen in der Region sicherzustellen, gilt es, die Wettbewerbsposition der Häuser langfristig zu sichern.

Stärken kombinieren und ausbauen

Denn der verschärfte und sich rasant verändernde Wettbewerb, die Digitalisierung und die damit einhergehend veränderten Kundenbedürfnisse prägen die gesamte Branche und machen erhebliche Investitionen notwendig. Daher müssen die Möglichkeiten einer zukunftsfähigen Positionierung in der Region umfassend und kontinuierlich beleuchtet werden. Die Aufsichtsräte und Vorstände beider Banken haben deshalb die Entscheidung getroffen, Fusionsgespräche zu führen. Oberstes Ziel dabei ist, die genossenschaftlichen Mehrwerte (bewährtes genossenschaftliches Banking vor Ort mit allen Werten wie Mitgliederförderung, Kundennähe, Fairness und Flexibilität) nachhaltig zu sichern. Die Stärken der beiden Genossenschaftsbanken – vor allem der enge persönliche Kontakt zu den Menschen sowie schnelle und kurze Entscheidungswege – werden auch in der neuen Bank oberste Priorität haben und sollen weiter ausgebaut werden.

Vertrauensvolles Verhältnis

Beide Banken sind wirtschaftlich kerngesund und pflegen bereits seit Jahren ein sehr vertrauensvolles nachbarschaftliches Verhältnis. Zudem ergänzen sich die Geschäftsgebiete hervorragend und in wesentlichen strategischen Grundsatzthemen besteht bereits ein hohes Maß an Übereinstimmung. Auf dieser Basis wollen beide Banken nun die Gestaltung einer möglichen gemeinsamen Zukunft angehen, Gutes bewahren und zusammen wachsen – ob in der Beratung ihrer Privat- und Firmenkunden oder als attraktiver Arbeitgeber in der Region. Nach weitergehender Prüfung wird den Vertretern beider Banken voraussichtlich Ende Juni 2021 eine Fusionsentscheidung zur Beschlussfassung vorgelegt.


[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Gelingt dem VfL Osnabrück gegen Sandhausen ein Ende der Verlustserie?

Hier war Goethe nie. Dietmar Hopp, Mäzen der TSG Hoffenheim, war schon mal da. Er beabsichtigte den SV Sandhausen mit...

Comiczeichnen leichtgemacht: Stadtbibliothek Osnabrück bietet Comicworkshop für Teenager ab zwölf Jahren an

Ganz gleich, ob blutiger Anfänger oder versierte Zeichenkünstlerin: Mit dem zweiteiligen digitalen Comicworkshop, den die Stadtbibliothek Osnabrück im Rahmen...

Ökonom Bofinger wendet sich gegen Inflationsängste

Foto: Einkaufsregal in einem Supermarkt, über dts Würzburg (dts) - Der langjährige Wirtschaftsweise Peter Bofinger wendet sich gegen zunehmende...

Politikberater sieht Spahn als Pandemie-Gewinner

Foto: Jens Spahn, über dts Berlin (dts) - Der Politikberater Erik Flügge sieht Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) als jemanden,...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen