Deutschland & die Welt US-Personalie Grenell stößt in Berlin auf Kritik

US-Personalie Grenell stößt in Berlin auf Kritik

-




Foto: US-Botschaft in Berlin, über dts

Berlin (dts) – Die Ernennung von US-Botschafter Richard Grenell zum kommissarischen Geheimdienstdirektor der USA stößt in Berlin auf Kritik. Grenell will den Botschafterposten offenbar zunächst nebenbei aus Washington weiterführen: “Das wäre Ausdruck einer Geringschätzung für Deutschland”, sagte der außenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Nils Schmid, dem “Spiegel”. US-Präsident Donald Trump solle einen Nachfolger bestimmen, “der keine einseitige Propaganda macht, sondern auch in Washington für deutsche Positionen wirbt”, so der SPD-Politiker weiter. für Grenell sei der zusätzliche Posten ein “Upgrade”, für Deutschland dagegen ein “Downgrade”, sagte Alexander Graf Lambsdorff, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion.

Selbst bei “größtem Einsatz” sei es nicht möglich, “17 Geheimdienste zu koordinieren und gleichzeitig die deutsch-amerikanischen Beziehungen zu pflegen”, so der FDP-Politiker weiter. Auch der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion im Bundestag, Johann Wadephul (CDU), ist der Ansicht, dass “gerade in diesen Zeiten” das transatlantische Verhältnis “einen Fulltime-Botschafter” brauche. Der CSU-Außenpolitiker Christian Schmidt wies daraufhin, dass Grenell auch noch den Job des US-Sondergesandten für den Westbalkan bekleide. “Drei Fulltime-Jobs”, das sei “nahezu übermenschlich”, sagte Schmidt, der selbst zeitweise zwei Bundesministerien leitete, dem “Spiegel”. “Aus eigener Erfahrung weiß ich, wie fordernd solche Aufgaben sind. Dabei beträgt die Distanz zwischen Verkehrs- und Landwirtschaftsministerium in Berlin gerade mal 1.800 Meter, Grenells Büros liegen zehn Flugstunden auseinander”, so der CSU-Politiker.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Veranstaltungsbeginn an der Universität Osnabrück auf den 20. April verschoben

In einer internen E-Mail an die Studierendenschaft der Universität Osnabrück wurde heute bekannt gegeben, dass der Veranstaltungsbeginn des Sommersemesters...

Universität Osnabrück sucht Teilnehmer für Onlinestudie zu Auswirkungen des Coronavirus

Die Universität Osnabrück sucht Teilnehmer für eine Studie zu psychischen Auswirkungen des Coronavirus. Alle Frauen und Männer über 18...

Mittelstandsbeauftragter erwägt zusätzliche Hilfen

Foto: Bundeswirtschaftsministerium, über dts Berlin (dts) - Nach dem neuen Schnellkreditprogramm für Mittelständler denkt der Mittelstandsbeauftragte der Bundesregierung, Thomas...

Entwicklungsminister: EU soll Entwicklungshilfe umschichten

Foto: EU-Fahne, über dts Berlin (dts) - Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) will große Teile der Entwicklungshilfe in ein Corona-Sofortprogramm...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code