Start Nachrichten Unmut über Kräftekonzentration auf den Fall Lügde

Unmut über Kräftekonzentration auf den Fall Lügde

-




Foto: Polizei, über dts

Düsseldorf (dts) – Die polizeilichen Ermittlungen im Fall Lügde gefährden offenbar die Aufklärung anderer Sexualdelikte in NRW. Mit entsprechenden Fällen befasste Ermittler klagten in der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe), dass sie bei ihrer Arbeit nicht vorankämen, weil die inzwischen auf 76 Mann aufgestockte Ermittlungskommission „Eichwald“ zu viele Kapazitäten binde. Sebastian Fiedler, NRW-Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, sagte: „Es stimmt, dass die Konzentration von Spezialisten auf den Fall Lügde die Ermittlungen von anderen Sexualdelikten in NRW verzögert.“

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

 

Lesenswert

Landkreis errichtet mehr Parkplätze rund um das Kreishaus

Der Landkreis Osnabrück wird 115 neue Parkplätze sowie 24 neue Fahrradstellplätze rund um das Kreishaus einrichten. Die Arbeiten werden im Sommer beginnen. Vorgesehen ist,...

Scheuer kritisiert Debatte über City-Maut

Foto: Andreas Scheuer, über dts Berlin (dts) - Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) hat die Debatte um die Einführung einer City-Maut in Städten kritisiert. "City-Maut...

Teuteberg will Grundgesetz „sturmfest“ machen

Foto: Ausgabe des Grundgesetzes in einer Bibliothek, über dts Berlin (dts) - Die FDP-Generalsekretärin Linda Teuteberg will das Grundgesetz "sturmfest" machen. "Freiheit und Demokratie...

 

Contact to Listing Owner

Captcha Code