Start Nachrichten Unmut über Kräftekonzentration auf den Fall Lügde

Unmut über Kräftekonzentration auf den Fall Lügde

-




Foto: Polizei, über dts

Düsseldorf (dts) – Die polizeilichen Ermittlungen im Fall Lügde gefährden offenbar die Aufklärung anderer Sexualdelikte in NRW. Mit entsprechenden Fällen befasste Ermittler klagten in der „Rheinischen Post“ (Dienstagsausgabe), dass sie bei ihrer Arbeit nicht vorankämen, weil die inzwischen auf 76 Mann aufgestockte Ermittlungskommission „Eichwald“ zu viele Kapazitäten binde. Sebastian Fiedler, NRW-Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter, sagte: „Es stimmt, dass die Konzentration von Spezialisten auf den Fall Lügde die Ermittlungen von anderen Sexualdelikten in NRW verzögert.“


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.


Lesenswert

Grüne fordern variablen Mietendeckel

Foto: Mietwohnungen, über dts Berlin (dts) - In der Diskussion über den geplanten Mietendeckel in der Hauptstadt fordern die Berliner Grünen eine variable Regelung....

Ausgesonderte Dienstpistolen der Polizei Niedersachsen werden zu Füllhaltern

Der Niedersächsische Minister für Inneres und Sport, Boris Pistorius, hat heute (26.08.2019) dem Opferschutzverein WEISSER RING einen Spendenscheck in Höhe von 32.000 Euro überreicht....

Ifo-Geschäftsklimaindex im August gesunken

München (dts) - Der Ifo-Geschäftsklimaindex ist im August auf 94,3 Punkte gesunken. Das teilte das Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung an der Ludwig-Maximilians-Universität München am Montag...


Contact to Listing Owner

Captcha Code