Start Aktuell SPD Osnabrück fordert mehr Geld für Auszubildende und "Azubi-Ticket"

SPD Osnabrück fordert mehr Geld für Auszubildende und „Azubi-Ticket“

-



Die SPD Osnabrück fordert eine höhere Vergütung von Auszubildenden und die Einführung eines „Azubi-Tickets“, um mehr Personen zu einer Berufsausbildung zu bewegen.

Die Osnabrücker SPD begrüßt die Forderungen des Präsidenten der Handwerkskammer, Hans Peter Wollseifer, die Ausbildungsleistung finanziell besser anzuerkennen. „Es ist mittlerweile attraktiver zu studieren, statt einer Berufsausbildung nachzugehen. Auszubildende müssen die gleichen Vorteile wie Studierende erhalten. Eine Entlastung bei den Sozialabgaben wäre eine vernünftige Lösung; kann jedoch nur der Anfang sein“, so der stellvertretende SPDVorsitzende Timo Spreen, zu den Überlegungen von Wollseifer.

Höhere Vergütung für eine Ausbildung und Lern- und Lehrmittelfreiheit


Nach Meinung der Osnabrücker Sozialdemokraten müsse die Novellierung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) noch gerechter gestaltet werden und somit die berufliche Bildung gestärkt werden. Der aktuelle Entwurf der Bundesregierung sehe zwar einige Verbesserungen vor, jedoch gehen diese der Osnabrücker SPD nicht weit genug. „Es ist richtig, dass wir mit einer Mindestausbildungsvergütung den Auszubildenden eine gerechtere Entlohnung sichern. Der Satz von 515€ im ersten Ausbildungsjahr ist allerdings viel zu niedrig und sollte bei mindestens 660 Euro liegen, wobei die Vergütung die reguläre tarifliche Vergütung um nicht mehr als 20 Prozent unterschreiten darf. Zudem sollte es in der beruflichen Bildung eine vollständige Lern- und Lehrmittelfreiheit geben. Genauso muss das duale Studium ebenfalls in den Geltungsbereich des BBiGs aufgenommen werden“, führt der Osnabrücker SPD-Vorsitzende Manuel Gava weiter aus.

Durch Niedersachsen – Mit einem Euro pro Tag

„Wir müssen stärkere Anreize für junge Menschen schaffen, damit wir mehr Menschen in die Ausbildung bringen. Ein Azubi-Ticket, wie es die DGB-Jugend Niedersachsen bereits fordert, würde nicht nur die berufliche Bildung attraktiver gestalten, sondern wäre auch ein wichtiger Baustein für unser Klima und die Mobilität junger Menschen. Mit einem Euro am Tag könnten die Auszubildenden mit Bus und Bahn durch ganz Niedersachsen fahren, ohne dass der Geldbeutel der Azubis belastet wird“, ergänzt Spreen die Überlegungen der Osnabrücker Sozialdemokraten.

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.



Lesenswert

Experten kritisieren Datenschutzmängel bei Smart Speaker von Telekom

Foto: Deutsche Telekom, über dts Hamburg (dts) - Die Deutsche Telekom gerät wegen Datenschutzmängeln bei ihrem smarten Lautsprecher "Hallo Magenta" in die Kritik von...

Champions League: Leverkusen verliert gegen Atlético

Foto: Julian Baumgartlinger (Bayer 04 Leverkusen), über dts Madrid (dts) - Am dritten Spieltag der Champions-League-Gruppenphase hat Bayer 04 Leverkusen bei Atlético Madrid mit...

Nach Zeitplan-Ablehnung: Johnson legt Brexit-Gesetzgebung auf Eis

London (dts) - Die dts in Halle/Saale verbreitet soeben folgende Blitzmeldung aus London: Nach Zeitplan-Ablehnung: Johnson legt Brexit-Gesetzgebung auf Eis. Die Redaktion bearbeitet...


 

Contact to Listing Owner

Captcha Code