Die Verkehrsgemeinschaft Osnabrück arbeitet mit dem Osnabrücker Büro für Leichte Sprache und Barrierefreiheit arbeiten zusammen an der Neuauflage zum Ticket und Tarifflyer in einfacher Sprache. Die Umsetzung des Projekts soll die Nutzungsbarrieren reduzieren und Menschen mit Einschränkungen damit helfen.

Barrierefreiheit im Alltagsleben durch einfaches Verständnis

Schon für jemanden, der nur gelegentlich im Jahr mit dem Bus unterwegs ist, ist es manchmal mit Schwierigkeiten verbunden, das passende Ticket zu wählen. Natürlich kann man in den Bus einsteigen und sich vom Fahrer beraten lassen, vielen wäre es aber lieber, schon vorab die notwendigen Informationen zu bekommen und die Hintergründe zu verstehen. „Umso mehr stellen sich im Vergleich Menschen mit Beeinträchtigung Hindernisse in den Weg, wenn diese sich mit Tarifen und Fahrscheinen beschäftigen“, so Thorsten Lotze vom Büro für Leichte Sprache und Barrierefreiheit in Osnabrück. In enger Zusammenarbeit haben Verkehrsgemeinschaft Osnabrück (VOS) und das Büro für Leichte Sprache und Barrierefreiheit den Ticket- und Tarifflyer erneut überarbeitet und stark auf die wesentlichen Informationen vereinfacht. „Vor drei Jahren haben wir den Flyer erstmalig erstellt. In der Zwischenzeit hat sich Einiges getan, sodass das Informationsmaterial überarbeitet werden musste. Dieses richtet sich jedoch nicht nur an Menschen mit körperlicher oder geistiger Einschränkung, sondern auch an Mitbürger, die sprachliche Barrieren überwinden müssen, weil Deutsch nicht ihre Muttersprache ist oder sie nicht richtig lesen und schreiben können“, erläutert Kathrin Witte, VOS-Pressesprecherin.
Der neue Flyer ist im Mobilitätszentrum der Stadtwerke Osnabrück sowie im Internet unter www.vos.info als Download erhältlich.

Zum Hintergrund: Was ist Leichte Sprache?

Schwere Texte sind für viele Menschen unverständlich. In Deutschland gibt es rund 7,5 Millionen funktionale Analphabeten. Für sie und für viele weitere Menschen mit geistigen Einschränkungen, Lese- und Lernschwächen ist „Leichte Sprache“ wichtig. Laut der Leo Level One Studie haben weitere 12,5 Millionen Menschen Probleme mit dem Lesen und Schreiben. Somit haben insgesamt 20 Millionen Menschen Schwierigkeiten mit dem Lesen und Schreiben.
Der Begriff „Leichte Sprache“ bezeichnet gut verständliche Texte: einfache Wörter, viele Bilder, gut lesbare Schriftgrößen, eine übersichtliche Gestaltung, überschaubare Satzlängen und klare Formulierungen. Das Besondere der Leichten Sprache ist die Überprüfung durch die Experten, also der Menschen mit Lernschwierigkeiten.

Foto – Stadtwerke Osnabrück: Freuen sich über „ihren“ neuen Flyer: Mitarbeiter des Büros für Leichte Sprache und Barrierefreiheit gemeinsam mit Büroleiter Thorsten Lotze, 3. v. l., und Kathrin Witte, VOS-Pressesprecherin, 1. v. l..