Deutschland & die WeltMindestens 72 Tote bei Überschwemmungen in Peru

Mindestens 72 Tote bei Überschwemmungen in Peru

-

Lima (dts) – In Peru sind bei Überschwemmungen mindestens 72 Menschen ums Leben gekommen. „Das Land erlebt einen seiner schwersten Momente in den letzten Jahren“, sagte Kabinettschef Zavala. Mehr als 600.000 Menschen seien betroffen, fast 70.000 hätten ihre Häuser verloren.

Das Zentrum der drittgrößten Stadt des Landes, Trujilio, wurde überspült. Auch in der Hauptstadt Lima traten Flüsse über die Ufer. Mehr als einhundert Brücken stürzten ein. Viele Dörfer sind von der Außenwelt abgeschnitten. Das Wetterphänomen „El Nino“ soll für die schweren Überschwemmungen verantwortlich sein.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Freiluft-Ausstellung „Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen“ bis zum 11. Juli auf dem Domvorplatz

Cordula Häffner zeigt, wie es bei einem Einsatz gegen Cholera aussieht. / Foto: Schweer Hunger, Krieg und Krankheit: Am Mittwoch...

Umzug nach Heidelberg: Gerade genesene Minh-Tan verlässt den Osnabrücker Zoo

Zu seinem fünften Geburtstag bekam Minh-Tan eine Überraschung aus Möhren, Heu und Melone. In Kürze wird ein seinen Geburtsort...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen