Aktuell Mehr Geld für das Theater Osnabrück vom Land Niedersachsen

Mehr Geld für das Theater Osnabrück vom Land Niedersachsen

-

Am Rande der letzten Landtagssitzung trafen sich Vertreter der kommunalen Theater mit den Fraktionen von SPD und Grünen, dies teilten die beiden Osnabrücker Landtagsabgeordneten Frank Henning (SPD) und Volker Bajus (Grüne) in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit. Dabei erneuerten die Geschäftsführer und Intendanten ihre Bitte nach Zuschusserhöhung des Landes. „Zwischen 2005 und 2011 hatte die damalige CDU-geführte Landesregierung die Unterstützung eingefroren. Dadurch ist ein erhebliches Defizit aufgelaufen“.

Land erhöht Zuschüsse für Osnabrück um 83.000 Euro

Dieses alte Defizit betrage für das Osnabrücker Theater insgesamt gut 450.000 Euro. Die neue Zielvereinbarung mit dem Land hatte bereits 2014 Verbesserungen gebracht. Nun konnten die Abgeordneten den Theatervertretern – unter ihnen auch der kaufmännische Direktor Matthias Köhn aus Osnabrück – eine gute Nachricht überbringen: „Der Haushaltsentwurf für 2016 sieht eine dauerhafte Erhöhung der Mittel um 400.000 Euro vor. Davon gehen 83.000 Euro nach Osnabrück“, so Bajus, der auch kulturpolitischer Sprecher seiner Fraktion ist. „Das ist insoweit ein besonderer Erfolg, weil der Haushalt des Landes angesichts der Flüchtlingskrise und des VW-Abgasskandals vor besonderen Herausforderungen und unsicheren Perspektiven steht“, erklärt Haushaltsauschussmitglied Henning.

Foto: Theater Osnabrück, Marius Maasewerd
Foto: Theater Osnabrück, Marius Maasewerd

Gerade in Zeiten großer gesellschaftspolitischer Aufgaben wie der Bewältigung der Flüchtlingszuwanderung dürfe aber Kulturpolitik nicht vernachlässigt werden. „Modernes Theater konfrontiert Gesellschaft mit sich selbst, regt zu Debatten an und unterstützt das gegenseitige Verständnis. Zudem engagieren sich auch die Theaterschaffenden selber bei der Integration von Zuwanderern“, so Bajus.

Bajus und Henning wollen noch mehr Fördergelder vom Land

Bei aller Freude über die Summe und trotz der schwierigen Lage im Land wollen sich die beiden Osnabrücker MdLs für eine weitere Erhöhung stark machen. „Das ist jetzt ein erster Schritt und ein klares Bekenntnis zu den kommunalen Theatern. Wir werden in den kommenden Monaten versuchen, über die Kulturpolitik hinaus Unterstützung für unser Anliegen zu finden“, kündigt Bajus an.

HASEPOST hatte zuletzt im September darüber berichtet, dass jede Theaterkarte in Osnabrück mit rund 100 Euro aus Steuergeldern bezuschusst wird.


PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Studierende der Hochschule Osnabrück schnüren weihnachtliche Regionalpäckchen

Campusbier aus Haste, Forellen aus dem Nettetal und Kaffee aus der Altstadt – das sind nur drei von mehr...

Schlosswallhalle als Corona-Impfzentrum sorgt für Ärger unter Sportlern

Am vergangenen Mittwoch gab die Stadt Osnabrück bekannt, dass die Schlosswallhalle als Corona-Impfzentrum in Frage kommt. Seitdem laufen die...

Karliczek will einheitliche Regelung für Corona-Impfstoffe

Foto: Menschen mit Schutzmaske, über dts Berlin (dts) - Nachdem das US-Biotechunternehmen Moderna am Montag einen Antrag für eine...

Energieverbrauch der Industrie gesunken

Foto: Stahlproduktion, über dts Wiesbaden (dts) - Im Jahr 2019 hat die Industrie in Deutschland 3.821 Petajoule Energie verbraucht....

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen