Deutschland & die WeltLambsdorff sieht geringere Bedrohungslage im Baltikum

Lambsdorff sieht geringere Bedrohungslage im Baltikum

-


Foto: Alexander Graf Lambsdorff, über dts

Automatisch gespeicherter Entwurf

Berlin (dts) – Der FDP-Außenpolitiker Alexander Graf Lambsdorff hält die Bedrohungslage im Baltikum trotz des Transit-Streits zwischen Litauen und Russland für entspannter als vor Beginn des Ukraine-Kriegs. Das sagte er am Mittwoch im RBB-Inforadio.

„So unmöglich das klingt, aber bei einer ganz nüchternen Analyse muss man feststellen, dass die militärischen Ressourcen, die normalerweise in der Westgruppe der sowjetischen Streitkräfte gebündelt sind, jetzt in der Ukraine im Einsatz sind.“ Insofern sei die Wahrscheinlichkeit, dass die Bundeswehr in eine direkte militärische Konfrontation hineingezogen werde, sogar geringer als sonst. Natürlich beunruhigten die Äußerungen und verbalen Angriffe auf Litauen aus Moskau, so Lambsdorff weiter: „Eine objektive Analyse der Lage zeigt aber, dass es sich mindestens zu 80 bis 90 Prozent um `fake news` und Propaganda handelt.“ Damit müsse man umgehen.

„Das ist genau dazu gedacht, Verunsicherung zu schaffen.“

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

„Ein ganz großer Tag in der Zoogeschichte“: Neue „Wasserwelten“ im Osnabrücker Zoo eröffnet

Die neue Heimat der Seelöwen in den "Wasserwelten". / Foto: Maurice Guss Die neuen "Wasserwelten" im Zoo Osnabrück sind eröffnet!...

Nist- und Brutzeit: Hecken- und Baumschnitt muss bis zum 30. September warten

Es blüht und grünt überall: Bäume, Hecken, Sträucher und Co. schießen in die Höhe. Aber Vorsicht: Zwischen dem 1....

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen