Deutschland & die Welt Immer mehr ältere Arbeitslose verschwinden aus Statistik

Immer mehr ältere Arbeitslose verschwinden aus Statistik

-




Foto: Arbeitsamt in Aschersleben, über dts

Berlin (dts) – Immer mehr ältere Arbeitslose tauchen nicht mehr in der Statistik auf, weil sie mehr als zwölf Monate Hartz IV bezogen haben und ihnen in dieser Zeit kein regulärer Job angeboten worden ist. Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsabgeordneten Sabine Zimmermann hervor, über die die Zeitungen des “Redaktionsnetzwerks Deutschland” in ihren Samstagausgaben berichten. Demnach wurden 2019 im Jahresdurchschnitt 171.276 über 58-jährige Hartz-IV-Empfänger nicht mehr als arbeitslos gezählt.

Sie fallen unter eine Sonderregelung im Sozialgesetzbuch II, wonach Erwerbsfähige nach Vollendung des 58. Lebensjahres nicht mehr als arbeitslos gelten, wenn sie zuvor für mindestens zwölf Monate Grundsicherung für Arbeitssuchende bezogen haben, ohne dass ihnen eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung angeboten worden ist. 2018 lag die Zahl derer, die unter die Sonderregelung fielen, bei im Schnitt 167.000. 2009 waren es noch 22.937 gewesen. Linken-Sozialexpertin Zimmermann sagte dem RND, die Arbeitslosigkeit Älterer werde künstlich klein gehalten. “Diese Sonderregel fügt sich in andere Statistikmaßnahmen zur Reduzierung der Arbeitslosigkeit ein”, so die Bundestagsabgeordnete. “Die Bundesregierung rechnet sich so die Zahlen schön.” Einzelne Regelungen zur statistischen Erfassung, wie die Sonderregelung für Ältere, würden die Wiedereingliederung in den Arbeitsmarkt sogar konterkarieren: “Dass arbeitslose über 58-jährige Hartz-IV-Beziehende nach einem Jahr ohne Jobangebot automatisch nicht mehr als arbeitslos gelten, schafft Anreize zur Nichtförderung dieser Personengruppe.”


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Corona in der Firma: Krisenstab erlässt Handlungsempfehlung für Beschäftigte

Derzeit sind sechs laborbestätigte Covid-19-Fälle im Kreishaus Osnabrück bekannt. Der Krisenstab des Landkreises Osnabrück reagiert darauf mit einer Handlungsanweisung....

Corona-Lage in der Region Osnabrück: Neuinfektionen übersteigen wieder Genesenenzahlen

Am 7. April 2020 übersteigen die Neuinfektionen (68) wieder die Neu-Genesenen (26). Nachdem sich die Lage am Vortag etwas...

IW-Chef kritisiert Haltung der Bundesregierung zu Corona-Bonds

Foto: Michael Hüther, über dts Köln (dts) - Der Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), Michael Hüther, hält...

Opposition kritisiert Aufweichung des Arbeitszeitgesetzes

Foto: Schreibtisch, über dts Berlin (dts) - Die Opposition übt scharfe Kritik an einer Verordnung des Arbeitsministeriums, mit der...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code