Osnabrück 🎧Grüne Ratsfraktion Osnabrück: „Johannisstraße wird Opfer der Wahlkampftaktik“

Grüne Ratsfraktion Osnabrück: „Johannisstraße wird Opfer der Wahlkampftaktik“

-

Die Grüne Ratsfraktion Osnabrück freut sich darüber, dass mit dem Projekt „Johannishöfe“ eine positive Entwicklung am Neumarkt und in der Johannisstraße absehbar ist. Die Grünen befürchten allerdings, dass die Johannisstraße nun zu einem Opfer des Wahlkampfes wird.

Neumarkt und Johannisstraße sind seit vielen Jahren das Sorgenkind der Osnabrücker Stadtentwicklung. Mit dem neuen Projekt „Johannishöfe“ kann nun eine positive und nachhaltige Entwicklung in Gang kommen. „Die Planung für die Johannisstraße passt dazu allerdings ganz und gar nicht. Das ist städtebauliche Tristesse und schadet mehr, als dass es nützt. Getrieben vom Wunsch, vor der Kommunalwahl den ersten Spatenstich setzen zu können, opfert der Oberbürgermeister die Qualität wahlkampftaktischen Zielen“, kritisieren der Fraktionsvorsitzende Volker Bajus und der verkehrspolitische Sprecher Michael Kopatz.

Johannisstraße oft „benachteiligt“

Die Johannisstraße sei in der Osnabrücker Stadtentwicklung vielfach benachteiligt worden und die Gewerbetreibenden würden extrem unter dem Stillstand leiden. „Da lässt sich nichts schönreden. Aber diese Ausbauplanung mit Betonpiste in der Mitte und klassischen Straßenrandbereichen verlängert die Benachteiligung in die Zukunft, weil sie keine gestalterische Qualität hat und eine Barriere zum Neumarkt zementiere. Für den Preis einer etwas schnelleren Realisierung nehmen Oberbürgermeister, CDU und SPD eine jahrzehntelange 08/15-Anmutung der Straße hin“, führt Kopatz weiter aus.

Beton sei das richtige Material

Beton sei ohne Frage das einzige Material, das auf Dauer den Belastungen der Busse standhalten kann. Das hieße aber nicht, dass dieser Baustoff nur nach dem Modell „Transitstrecke Helmstedt-Berlin“ oder Vehrter Landstraße eingesetzt werden könne. Der Siegerentwurf des Gestaltungswettbewerbs Neumarkt verbindet nach Auffassung der Grünen den robusten Baustoff Beton mit gestalterischer Qualität. Die politische Entscheidung, diese Qualität auch in die Johannisstraße zu ziehen, sehen sie als folgerichtig an. „Nur weil der Oberbürgermeister mit seinem Team nach dem Auftreten der Schäden am Rosenplatz keine konstruktive Lösung mit der Arbeitsgemeinschaft Neumarkt gesucht und ihnen stattdessen die Kündigung geschickt hat, geht jetzt wieder nichts voran,“ meint Bajus.

Erhebliche Anstrengungen

Bajus und Kopatz bedauern, dass dem Drama Johannisstraße mit der mehrheitlichen Entscheidung aus dem Stadtentwicklungsausschuss nun ein weiteres trauriges Kapitel angefügt würde. „Osnabrück wird in den nächsten Jahren erhebliche Anstrengungen unternehmen müssen, um die Attraktivität der Innenstadt zu erhalten und die unweigerlich anstehenden Veränderungen positiv zu gestalten. Es bleibt nur zu hoffen, dass niemand auf die Idee kommt, den Neumarkt nun in ähnlicher Weise anzugehen. Damit würde sich Osnabrück von der Idee verabschieden, die Innenstadt mit besonderer Sorgfalt und Qualität gestalten zu wollen,“ so Bajus und Kopatz abschließend.

Foto: Johannisstraße.

PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

PKW überschlägt sich im Autobahnkreuz bei Osnabrück

Am späten Abend des Samstag, den 23.10.2021, kam es auf der Bundesautobahn A33 bei Osnabrück zu einem Unfall, bei...

HASEPOST: Uns findet man auch bei Instagram und TikTok

Die HASEPOST ist jetzt auch bei Instagram und TikTok aktiv Das volle Angebot der HASEPOST können unsere Leserinnen und Leser...




Rettungsfonds ESM macht Vorschlag für Reform der EU-Schuldenregeln

Foto: Euromünzen, über dts Luxemburg (dts) - Der EU-Rettungsfonds ESM schaltet sich in die Diskussion um eine Erneuerung des...

Hospitalisierungsinzidenz sinkt auf 2,77

Foto: Rettungswagen, über dts Berlin (dts) - Die bundesweite Hospitalisierungsinzidenz für Corona-Infizierte ist leicht gesunken. Das RKI meldete am...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen