Deutschland & die Welt Forsa: Union legt weiter kräftig zu

Forsa: Union legt weiter kräftig zu

-




Foto: CDU-Logo, über dts

Berlin (dts) – Die Corona-Krise hat weiterhin starken Einfluss auf die politische Stimmung in Deutschland. Im “RTL/n-tv-Trendbarometer” des Meinungsforschungsinstituts Forsa steigt der Wert der Union auf 36 Prozent, vier Prozentpunkte mehr als in der Vorwoche. Die Grünen verlieren laut Forsa weitere drei Prozentpunkte und kommen auf 17 Prozent – einen Wert, den sie zuletzt im September 2018 erreicht haben.

Damit liegen die Grünen nur noch einen Prozentpunkt über der SPD – die Sozialdemokraten können sich minimal um einen Prozentpunkt verbessern. FDP und Linke verlieren jeweils einen Prozentpunkt, die Werte der AfD bleiben unverändert. “Die Corona-Krise führt zu einer Art Renaissance zumindest einer der beiden ehemals als `Volksparteien` charakterisierten Parteien”, sagte Forsa-Chef Manfred Güllner der Mediengruppe RTL. “Möglich wurde das dadurch, dass die Union derzeit den Erwartungen der meisten Bürger gerecht wird: Sie beschäftigt sich nicht mehr in erster Linie mit sich selbst, sondern kümmert sich um das, was die Bürger bewegt und sorgt.” Dass die SPD nicht wie die Union mehr Zustimmung erhält, liege daran, dass sie nicht ihren populärsten Politiker Olaf Scholz an die Spitze der Partei gewählt habe, so Güllner weiter. Wenn der Bundestag jetzt gewählt würde, könnten die Parteien laut Umfrage mit folgendem Ergebnis rechnen: CDU/CSU 36 Prozent, SPD 16 Prozent, FDP sechs Prozent, Grüne 17 Prozent, Linke acht Prozent, AfD neun Prozent (12,6 Prozent). Acht Prozent würden sich für eine der sonstigen Parteien entscheiden. Die Zahl der Nichtwähler und Unentschlossenen liegt weiterhin bei 24 Prozent. Die Daten zu den Parteipräferenzen wurden vom 23. bis zum 25. März im Auftrag der Mediengruppe RTL erhoben. Datenbasis: 1.502 Befragte.


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Bis zu 10.000 Euro Strafe: Niedersachsen legt Corona-Bußgeldkatalog vor

Auf Grundlage der Verordnung über die Beschränkung sozialer Kontakte zur Eindämmung der Corona-Pandemie vom 7. April hat das Niedersächsische...

Mitgliedschaften nicht kündigen – Breitensport in Zeiten von Corona

Aufgrund der Corona-Krise fallen sportliche Aktivitäten wie Wettkämpfe und Punktspiele, aber auch gemeinsame Trainingseinheiten ins sprichwörtliche Wasser. Stadt und...

Union verlangt SPD-Personalvorschlag für Wehrbeauftragten

Foto: SPD-Logo, über dts Berlin (dts) - Die Union fordert die SPD auf, einen Kandidaten für die im Mai...

Eilanträge gegen Corona-Maßnahmen in Karlsruhe gescheitert

Foto: Bundesverfassungsgericht, über dts Karlsruhe (dts) - Mehrere Eilanträge gegen die wegen des Coronavirus verhängten Maßnahmen sind vor dem...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code