Deutschland & die WeltEU-Ratspräsident offen für längerfristige Brexit-Verschiebung

EU-Ratspräsident offen für längerfristige Brexit-Verschiebung

-


Foto: Fahnen von EU und Großbritannien, über dts

Brüssel (dts) – EU-Ratspräsident Donald Tusk hat sich offen gegenüber einer längerfristigen Verschiebung des EU-Austritts Großbritanniens geäußert. Er werde den 27 verbleibenden EU-Staaten empfehlen, einem entsprechenden Aufschub zuzustimmen, teilte Tusk am Donnerstagvormittag über den Kurznachrichtendienst Twitter mit. Notwendig dafür sei, dass die Briten die Zeit nutzen wollten, um ihre Brexit-Strategie zu überdenken und eine mehrheitsfähige Einigung zu erzielen.

Mit diesen Aussagen dürften die Sorgen der Brexit-Befürworter in Großbritannien steigen, dass die EU einer Verschiebung des EU-Austritts nur zustimmen wird, wenn diese längerfristig angelegt ist. Die Regierung von Premierministerin Theresa May strebt dagegen maximal eine Verschiebung von wenigen Monaten an. Am Donnerstagabend findet im britischen Unterhaus eine entsprechende Abstimmung statt. Die EU-Staaten müssen die Verschiebung allerdings einstimmig billigen. Es wird erwartet, dass die EU einen Brexit-Aufschub an Bedingungen knüpfen wird.



dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

„Müssen an allen Ecken und Enden sparen“: Osnabrücks Finanzchef schwört die Stadt auf harte Zeiten ein

Stadtkämmerer Thomas Fillep (Archivbild) In der ersten Ratssitzung nach der Sommerpause am Dienstagabend (27. September) stellte Osnabrücks Finanzchef Thomas Fillep...

200.000 Euro für einen Notfallplan „Strom“: Stadt Osnabrück bereitet sich auf einen „Blackout“ vor

Stromausfall (Symbolbild) Mit den Vorbereitungen auf einen möglichen Ausfall der Gasversorgung aufgrund der stagnierenden Lieferungen aus Russland, wächst auch die...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen