Deutschland & die Welt Deutlich weniger Corona-Tote in Altenheimen nach Impfungen

Deutlich weniger Corona-Tote in Altenheimen nach Impfungen

-

[the_ad_group id="106177"]
[the_ad_group id="107069"]


Foto: Alte Frau an Impfzentrum, über dts

Berlin (dts) – Die Corona-Schutzimpfungen führen offenbar zu einer sinkenden Zahl von Covid-19-Toten in den deutschen Pflegeheimen. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Samstagausgabe) unter Berufung auf eine eigene Umfrage unter großen Pflegeheimbetreibern.

[the_ad_group id="110538"]

Demnach geht die Zahl der Infizierten, Erkrankten und Verstorbenen seit Beginn der Immunisierungskampagne deutlich zurück. So zählten die 28 Johanniter-Seniorenheime in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz unter ihren 2.400 Bewohnern so gut wie keine Corona-Toten mehr. Auch hätten die Krankenhauseinweisungen wegen schwerer Covid-19-Erkrankungen dort aufgehört. Der Caritas-Verband, der 128.000 Betten in 1.800 stationären Einrichtungen unterhält, teilte der FAZ mit, nach Verabreichung der Zweitimpfungen seien die Infektionszahlen in den Häusern um 35 bis 65 Prozent zurückgegangen.

„Die Impfung hält ihr Versprechen“, sagte Caritas-Präsident Peter Neher der Zeitung. „In den Einrichtungen, in denen bereits vollständig geimpft wurde, gehen die Zahlen der Infektionen und der auf Corona zurückzuführenden Todesfälle klar nach unten.“ Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts, die das Blatt zitiert, sind in der letzten Dezemberwoche 2020 noch rund 4.000 Über-80-Jährige an oder mit Covid-19 gestorben. Innerhalb von vier Wochen sei diese Zahl auf 2.600 gesunken.

Die Impfungen hatten am 27. Dezember begonnen. Auch die anderen großen Trägerverbände, die die FAZ befragte, bezeichneten die Impfkampagne als großen Erfolg, darunter die Diakonie, die Arbeiterwohlfahrt und das Rote Kreuz. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) sagte am Freitag in Berlin, die Sieben-Tage-Inzidenz in der Altersgruppe von 80 Jahren oder älter habe Anfang Februar noch bei fast 200 gelegen, jetzt betrage sie etwa 70. Das ist noch immer mehr als der Bundesdurchschnitt, und natürlich gebe es weiterhin Infektionsherde und Todesfälle in Heimen und Kliniken, so Spahn. Aber die Zahlen unter den Hochbetagten nähmen ab, vermutlich wegen des Impfens.

[the_ad_group id="110533"]

[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Coronageschehen in der Region Osnabrück am Wochenende: 181 Neuinfektionen und ein Todesfall

Das Coronageschehen in der Region Osnabrück zeigte sich am Wochenende auf hohem Niveau leicht rückläufig. Neben 181 Neuinfektionen ist...

Zurück in die Verkehrspolitik der vergangenen Jahrzehnte: Osnabrücker FDP kritisiert möglichen Wegfall der Schutzstreifen für Radfahrer an der Meller Straße

Die Osnabrücker FDP Ratsfraktion sieht den Wegfall der Schutzstreifen für Radfahrer an der Meller Straße kritisch. Zurück in die Verkehrspolitik...

1. Bundesliga: Mainz schockt Köln spät

Foto: Markus Gisdol, über dts Köln (dts) - Im Sonntagspiel der 1. Fußball-Bundesliga hat der 1. FSV Mainz spät...

CDU-Empfehlung für Unions-Kanzlerkandidatur am Montag

Foto: CDU-Parteimitglied, über dts Berlin (dts) - Armin Laschet, CDU-Chef und Kandidat im Ringen um die Kanzlerkandidatur der Union,...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen