Deutschland & die Welt DAX am Mittag deutlich im Minus - ZEW-Index schwächer...

DAX am Mittag deutlich im Minus – ZEW-Index schwächer als erwartet

-




Foto: Frankfurter Wertpapierbörse, über dts

Frankfurt/Main (dts) – Die Börse in Frankfurt hat am Dienstagmittag deutliche Kursverluste verzeichnet: Gegen 12:35 Uhr wurde der DAX mit rund 11.570 Punkten berechnet. Dies entspricht einem Minus von 0,9 Prozent gegenüber dem vorherigen Handelstag. Die vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) ermittelten mittelfristigen Konjunkturerwartungen von Finanzanalysten und institutionellen Investoren fielen deutlich schlechter als erwartet aus.

Der entsprechende Index sank von -24,5 Zählern im Juli auf nun -44,1 Punkte, wie das ZEW in Mannheim mitteilte. Marktbeobachter hatten mit einem geringeren Rückgang gerechnet. An der Spitze der Kursliste stehen die Aktien von Fresenius mit deutlichen Kursgewinnen von über einem Prozent im Plus, gefolgt von den Papieren der Deutschen Telekom und von Merck. Die Anteilsscheine von Henkel rangieren gegenwärtig mit einem kräftigen Kurseinbruch von über sechs Prozent am Ende der Kursliste, gefolgt von den Aktien der Deutschen Lufthansa und von Thyssenkrupp mit jeweils starken Kursverlusten. Der Nikkei-Index hatte zuletzt nachgelassen und mit einem Stand von 20.455,44 Punkten geschlossen (-1,11 Prozent). Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Dienstagmittag kaum verändert. Ein Euro kostete 1,1215 US-Dollar (-0,01 Prozent).


dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Bio-Lieferservice “Ökofresh” bringt frisches Obst und Gemüse bis an die Haustür

Einkaufen ist in den letzten Wochen eher zu einer Herausforderung geworden und bedeutet für viele Menschen eine Stresssituation. Der...

“osnabringts.de” präsentiert relevante Angebote von Osnabrücker Unternehmen in der Corona-Krise

Wie komme ich jetzt noch an neue Bücher? Wer liefert mir Kaffee und Kuchen nach Hause? Wer hält meinen...

Arbeiterwohlfahrt schlägt steuerfreien Monat für Pflegekräfte vor

Foto: Krankenhaus, über dts Düsseldorf (dts) - Der Geschäftsführer der Arbeiterwohlfahrt Nordrhein-Westfalen (AWO), Uwe Hildebrandt, hat den Vorstoß von...

Armutsforscher verlangt Rettungsschirm für die “Allerärmsten”

Foto: Prekariat, über dts Köln (dts) - Der Kölner Politologe und Armutsforscher Christoph Butterwegge hat kritisiert, dass von den...

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code