Deutschland & die Welt Biontech-Gründer erwartet "normaleres Leben" im Spätsommer

Biontech-Gründer erwartet „normaleres Leben“ im Spätsommer

-

[the_ad_group id="106177"]
[the_ad_group id="107069"]

Foto: Warteschlange vor einem Supermarkt, über dts

Mainz (dts) – Biontech-Gründer Ugur Sahin geht davon aus, dass die Pandemie in Deutschland „bis zum Spätsommer“ unter Kontrolle sein sollte: „Unter Kontrolle bedeutet nicht, dass es keine Infektionen mehr gibt. Aber dass wir ein normaleres Leben haben können“, sagte Sahin dem „Spiegel“.

[the_ad_group id="110538"]

Sahins Optimismus beruht insbesondere auf neuen Studien-Daten, laut denen der Biontech-Impfstoff nicht nur die Krankheit verhindert, sondern auch die Übertragung des Virus zu rund 90 Prozent unterdrückt. Dies geht unter anderem aus einer dieser Woche veröffentlichen israelischen Studie mit über einer Million Teilnehmern hervor, über die der „Spiegel“ berichtet. Durch die Infektions-Verhinderung werde es einfacher, die Pandemie zu bekämpfen: „Wenn sich weniger Menschen anstecken, wird es unwahrscheinlicher, dass sich neue Varianten bilden“, sagte Sahin. Zudem sei die Herdenimmunität einfacher zu erreichen, wenn Geimpfte großteilig nicht mehr ansteckend sind.

„Mit einem Vakzin, das Infektionen verhindert, schützte ich als geimpfter Mensch nicht nur mich, sondern auch die Ungeimpften. Weil ich mit fast 90-prozentiger Wahrscheinlichkeit als Überträger ausfalle.“ Sahin warnte aber gleichzeitig davor, dass der Begriff der Herdenimmunität oft missverstanden werde – nämlich, dass man dann auch als Umgeimpfter in der Menge der Geimpften sicher sei: „Aber das stimmt nicht: Wer nicht geimpft ist, ist nicht geschützt und kann sich weiter infizieren.“ Der Vorteil der Herdenimmunität sei jedoch, dass das Virus nicht mehr außer Kontrolle geraten könne: „Das bedeutet vor allem, dass unser Gesundheitssystem nicht überlastet wird“, so Sahin.

„Es wird sicherlich immer wieder kurze Ausbrüche geben, die dann aber relativ schnell kollabieren werden.“ Zunächst habe Deutschland aber das Problem, dass B117 zu grassieren beginne. „Ab Mitte März sollte sich bei den zuerst Geimpften älteren Bevölkerung die Mortalität reduzieren, wenn die Impfungen weiter vorangehen“, sagte Sahin. „Aber die Infektionsrate in Deutschland könnte erst ab Ende Mai oder Anfang Juni einen deutlichen impfstoffbedingten Rückgang verzeichnen.“

[the_ad_group id="110533"]

[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Coronageschehen in der Region Osnabrück am Wochenende: 181 Neuinfektionen und ein Todesfall

Das Coronageschehen in der Region Osnabrück zeigte sich am Wochenende auf hohem Niveau leicht rückläufig. Neben 181 Neuinfektionen ist...

Zurück in die Verkehrspolitik der vergangenen Jahrzehnte: Osnabrücker FDP kritisiert möglichen Wegfall der Schutzstreifen für Radfahrer an der Meller Straße

Die Osnabrücker FDP Ratsfraktion sieht den Wegfall der Schutzstreifen für Radfahrer an der Meller Straße kritisch. Zurück in die Verkehrspolitik...

Anne-Sophie Mutter wird neue Präsidentin der Deutschen Krebshilfe

Foto: Krankenhaus, über dts Berlin (dts) - Die Geigerin Anne-Sophie Mutter wird neue Präsidentin der Deutschen Krebshilfe. Das berichtet...

SPD attackiert Union wegen Kanzlerkandidatenfrage

Foto: SPD-Logo, über dts Berlin (dts) - Die SPD geht angesichts des Führungsstreits in der Union auf Konfrontationskurs zum...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen