Deutschland & die WeltBahn: Fahrkartenkauf an Automaten wird vorerst nicht eingestellt

Bahn: Fahrkartenkauf an Automaten wird vorerst nicht eingestellt

-


Foto: Reisender an einem Fahrkartenautomaten der Bahn, über dts

Berlin (dts) – Die Deutsche Bahn hat einen Medienbericht dementiert, wonach sie den Verkauf von Fahrkarten für den Fernverkehr an eigenen Automaten bis 2023 komplett aufgeben will. Es gebe weder Beschlüsse noch konkrete Planungen, den Verkauf von Fernverkehrstickets an Automaten bis 2023 aufzugeben, teilte der Konzern am Montag mit. Der Fahrkartenkauf werde auch künftig über Automaten und Reisezentren möglich sein.

Allerdings passe man das „Vertriebsangebot dem sich verändernden Kundenverhalten an“, so die Bahn weiter. So kauften bereits heute über 70 Prozent der Kunden ihr Fernverkehrsticket online und über die Bahn-App. Das Reisezentrum sei bereits vor Jahren als stärkster Verkaufskanal für den Fernverkehr abgelöst worden. Prognosen zeigten, dass der prozentuale Anteil der Automatenkäufe für Fernverkehrsfahrkarten in den nächsten fünf Jahren weiter auf einen niedrigen einstelligen Wert zurückgehen werde, so die Bahn weiter. Dennoch habe man den „klaren Anspruch“, auch in Zukunft dem Kunden auf „allen nachgefragten Vertriebskanälen“ den Fahrkartenkauf zu ermöglichen. Die „Stuttgarter Zeitung“ hatte zuvor berichtet, dass die Bahn künftig keine Fahrkarten mehr an Automaten verkaufen will, um Kosten zu sparen.



dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Zurück aus Florida: Frieda Bühner spielt wieder für die GiroLive-Panthers Osnabrück

Bis zum Ende der Saison 21/22 war die damals 17 jährige Basketballerin eine der Hoffnungsträgerinnen bei den Basketball-Erstligisten aus...

Böses Erwachen im Schinkel: Schon wieder Rohrbruch in der Schützenstraße

Alle paar Jahre wieder bersten es im Osnabrücker Schinkel die Wasserrohre: Nach einem Wasserrohrbruch am frühen Sonntagmorgen (27.11.2022)  ist...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen