Osnabrück VfL Osnabrück verlängert mit Publikumsliebling Marc Heider

VfL Osnabrück verlängert mit Publikumsliebling Marc Heider

-

Der VfL Osnabrück hat den zum 30.06.2021 auslaufenden Vertrag mit Marc Heider verlängert. Seit 2016 steht der Angreifer beim VfL Osnabrück unter Vertrag. 184 Spiele absolvierte Heider bisher für den VfL, in dessen Nachwuchsleistungszentrum der gebürtige Amerikaner ausgebildet wurde. Aktuell steht „Heidi“ auf Platz 22 der Rekordspieler der Lila-Weißen.

„Ich bin glücklich und stolz, den Vertrag verlängert zu haben. Der VfL ist mein Verein. Ich freue mich, endlich wieder mit Fans an der Bremer Brücke zu spielen. Ich bin hochmotiviert, auch in der neuen Saison meinen Teil zum Gesamterfolg beizutragen“, so Heider nach der Vertragsverlängerung.

36 Tore in 184 Spielen in lila-weiß

184 Spiele, 36 Tore, 25 Assists – die Bilanz des 35-Jährigen kann sich sehen lassen. In der Endphase der letzten Saison platzte auch in der 2. Bundesliga der Knoten. Nach dem Treffer in Nürnberg folgten drei weitere Tore in der Liga und zwei Tore im Relegations-Rückspiel gegen den FC Ingolstadt. „Das Heimspiel gegen den FCI hat gezeigt, was hier in Osnabrück möglich ist. Wir wollen auch in der neuen Saison diese Art von Fußball spielen, so das Publikum begeistern und durch das Zusammenspiel zwischen Mannschaft und Fans so erfolgreich sein wie möglich“, erklärt Heider.

Identifikationsfigur Heider

„Marc Heider verkörpert mit seiner intensiven Spielweise die Werte des Osnabrücker Fußballs. Gepaart mit seiner Identifikation für Stadt, Region und Verein sowie seinen sportlichen und charakterlichen Qualitäten bleibt er ein wichtiger Bestandteil unserer sportlichen Ausrichtung“, so Julius Ohnesorge, Leiter Profifußball beim VfL. Alexander Ukrow, Leiter Nachwuchsfußball beim VfL, ergänzt: „Marc Heider stellt nicht nur für die Mannschaft einen wichtigen Faktor auf und neben dem Platz dar, sondern dient auch darüber hinaus als Vorbild für junge Fußballer der Region Osnabrück.“

Der in Sacramento geborene Offensivmann wird in der kommenden Saison nicht nur auf dem Platz für den VfL aktiv sein, sondern soll auch erste Einblicke in die Arbeit der unterschiedlichen Geschäftsbereiche des Klubs erhalten.

Mit 184 Spielen für den VfL steht Heider in der Liste der VfL-Rekordspieler auf Rang 22. Vor ihm rangieren aktuell noch Spieler wie Detlev Hegekötter (191 Spiele), Christian Claaßen (193) oder Thomas Reichenberger (197). Heider könnte sich in der kommenden Saison bis auf Platz 11 vorschieben.

Spielt auch weiterhin im VfL-Dress: Marc Heider (vorne). / Foto: Nico Paetzel



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

Ministerpräsident Stephan Weil wandert durch das Osnabrücker Land

Landrätin Anna Kebschull, der Landtagsabgeordnete Guido Pott und Ministerpräsident Stephan Weil unterwegs auf dem Hünenweg. / Foto: Büro Guido...

Osnabrücks russische Partnerstadt Twer erinnert an den 80. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion

Osnabrücks russische Partnerstadt Twer erinnert an den 80. Jahrestags des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion. In Reden wurde deutlich,...




Kommunen erwarten Wandel der Innenstädte

Foto: Innenstadt von Neumünster, über dts Berlin (dts) - Angesichts der zunehmenden Verödung der Innenstädte erwartet der Deutsche Städte-...

Merz positioniert sich für Führungsrolle in nächster Regierung

Foto: Friedrich Merz, über dts Berlin (dts) - Der CDU-Wirtschaftspolitiker Friedrich Merz positioniert sich für eine Führungsrolle in einer...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen