Osnabrück 🎧SPD schlägt vor, Stadtbibliothek zur Bibliothek der Universität Osnabrück...

SPD schlägt vor, Stadtbibliothek zur Bibliothek der Universität Osnabrück zu verlagern

-

Die SPD-Ratsfraktion schlägt vor, die Stadtbibliothek zu der Bibliothek der Universität Osnabrück ins Stadtzentrum zu verlagern. Damit könne ein Kultur- und Bildungsstandort entstehen.

„Die SPD-Ratsfraktion spricht sich deutlich für ein mutigeres Voranschreiten der Verwaltungsspitze bei einem neuen und umfassenden Bibliothekskonzept aus. Der Neumarkt ist für uns dabei nicht nur ein Ort, an dem sich unsere Stadtbibliothek einfach neu ansiedeln kann. Wir sehen vielmehr das Potential einen Kultur- und Bildungsstandort zu entwickeln, der niedersachsenweit Modellcharakter hat und die Menschen unserer Stadt an einem zentralen Ort zusammenführt“, so Susanne Hambürger dos Reis, SPD-Fraktionsvorsitzende, Frank Henning, designierter SPD-Oberbürgermeisterkandidat, und Heiko Schlatermund, kultur- und hochschulpolitischer SPD-Sprecher, in einer aktuellen Pressemitteilung.

Kulturzentrum am Neumarkt

„Es muss für Osnabrück angestrebt werden, an dieser Stelle ein Kulturzentrum zu entwickeln, welches die Aufgaben einer Stadtbibliothek mit den Erfordernissen einer Universitätsbibliothek vereint und darüber hinaus Angebote und Möglichkeiten für alle Menschen im Sinne eines ‚Dritten Ortes‘ für Begegnungen, kulturelles Erleben und den gemeinschaftlichen Austausch anbietet“, führt Schlatermund weitere aus.

Gespräche mit Investoren und Uni-Bibliothek

„Die Dinge müssen daher angepackt werden, ein ‚auf die lange Bank schieben‘ ist hier ein völlig verfehltes Verhalten. Wir werden daher in den Sitzungen des Finanz- und Kulturausschusses sowie im Rat der Stadt Osnabrück diese Vorgehensweise vorantreiben. Es müssen Gespräche mit den Investoren am Neumarkt und auch mit der Universität Osnabrück geführt werden. Zusätzlich ist das Land Niedersachsen mit einzubeziehen, um auch Projektfördermittel oder Unterstützungsleistungen zu generieren“, schließen Hambürger dos Reis und Henning ab.

Stadtbibliothek / Foto: Guss



PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.
 

aktuell in Osnabrück

Osnabrück erhält 3,33 Millionen Euro vom Land für die Stadtentwicklung

Auch der Ledenhof soll von dem Geld profitieren. SPD-Bauminister Olaf Lies hat am Dienstag (16. August) das Städtebau-Förderungsprogramm 2022 präsentiert....

Dreifachmama Irina Chaaban erfüllt sich ihren Traum vom eigenen Friseursalon am Nikolaiort

In rund zwei Wochen will Irina Chaaban hier den ersten Kunden die Haare schneiden. / Foto: Schulte Schon während ihres...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen