Deutschland & die WeltPro Asyl nennt Streit um Obergrenze Phantomdiskussion

Pro Asyl nennt Streit um Obergrenze Phantomdiskussion

-


Foto: Flüchtlinge auf der Balkanroute, über dts

Berlin (dts) – Der Geschäftsführer von Pro Asyl, Günter Burkhardt, hat die anhaltende Debatte um eine Obergrenze für Flüchtlinge scharf kritisiert: „Die Union führt gerade eine von der Realität völlig losgelöste Phantomdiskussion. So als hätte es die zwei Jahre Abschottungspolitik und den Flüchtlingsdeal mit der Türkei nicht gegeben“, sagte Burkhardt der „Heilbronner Stimme“ (Samstag). Eine Obergrenze sei ein Verstoß gegen Artikel 3 der europäischen Menschenrechtskonvention.

„Menschenrechte kennen keine Obergrenze“, erklärte Burkhardt. Er kündigte an: „Wir unterstützen Flüchtlinge auch juristisch dabei, wenn sie vor dem europäischen Gerichtshof für Menschenrechte klagen.“

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Neue Ratspartei „Volt“ verpartnert sich mit den Grünen – Kalla Wefel bleibt wohl isoliert im Stadtrat

Ist es eine feindliche Übernahme einer Ein-Mandatspartei in die größte Gruppierung im neugewählten Stadtrat oder eine Partnerschaft auf Augenhöhe?...

Polizei Osnabrück sucht Zeugen nach Einbruch in Sutthausen

Symbolbild Polizei Am Montag, den 25. Oktober 2021 kam es zu einem Einbruch in Sutthausen. Es ist soweit noch unklar,...




Ärzte dürfen Behandlung nicht von 3G abhängig machen

Foto: Ärzte, über dts Berlin (dts) - Immer wieder machen Arztpraxen die 3G-Regel zur Voraussetzung für medizinische Behandlungen, dem...

„Ampel“ will Wachstum der Bundeswehr stoppen

Foto: Bundeswehr-Panzer, über dts Berlin (dts) - Die Bundeswehr dürfte unter einer Ampel-Regierung vor einschneidenden Veränderungen stehen. Zum Start...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen