Deutschland & die Welt Olympiasiegerin Ecker-Rosendahl sieht Showgeschäft kritisch

Olympiasiegerin Ecker-Rosendahl sieht Showgeschäft kritisch

-




Berlin (dts) – Die ehemalige Leichtathletin Heide Ecker-Rosendahl hat nach dem Ende ihrer sportlichen Laufbahn sämtliche Angebote aus der Musik- und Filmbranche ausgeschlagen. “Ich sollte in einer Simmel-Verfilmung mitspielen, sogar singen und moderieren”, sagte die Doppel-Olympiasiegerin von 1972 dem Magazin “Senioren Ratgeber” (8/2019). Das sei ihr alles absurd vorgekommen.

Schließlich sei auch nicht jeder Sänger ein potenzieller Weitspringer. “Nur weil ich bestimmte Dinge durch den Leistungssport kann, kann ich mich doch nicht mit Menschen messen, die diese Dinge gelernt haben”, so die 72-Jährige. Ecker-Rosendahl hatte bei den Olympischen Sommerspielen in München sowohl im Weitsprung als auch in der 100-Meter-Staffel Gold gewonnen. Dazu kam eine Silbermedaille im Fünfkampf.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

 

aktuell in Osnabrück

“Zusammen gegen Antisemitismus”: Domschule Osnabrück zeigt Erinnerungswand

Die Domschule Osnabrück zeigt Schülern und Besuchern seit Dienstag, dem 21. Januar 2020, in ihrer Eingangshalle eine kleine Ausstellung....

18 Gullydeckel von der Autobahn entwendet

In der Nacht von Donnerstag (23. Januar 2020) auf Freitag entwendeten bislang unbekannte Diebe 18 Gullydeckel von der Autobahn...

Porsche-Chef gegen allgemeines Tempolimit

Foto: Porsche in der Düsseldorfer Kö, über dts Stuttgart (dts) - Porsche-Chef Oliver Blume hält an einer klaren Ablehnung...

Antisemitismusbeauftragter Königsberg warnt vor AfD

Foto: AfD-Plakat, über dts Berlin (dts) - Der Antisemitismusbeauftragte der Jüdischen Gemeinde Berlin, Sigmount Königsberg, hat eindringlich vor der...
- Advertisement -

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Contact to Listing Owner

Captcha Code