15.9 C
Osnabrück
Donnerstag, Juni 27, 2019



Start Nachrichten Dürregefahr: Union will Bauern helfen

Dürregefahr: Union will Bauern helfen

-





Foto: Trockenes Feld, über dts

Berlin (dts) – Angesichts von Trockenheit und Dürregefahr stellt die Union im Bundestag Erleichterungen bei der Schadensregulierung für Land- und Forstwirte in Aussicht. „Wir wollen noch in diesem Jahr die steuerliche Gewinnglättung auf den Weg bringen und schnellstmöglich Versicherungslösungen gegen Trockenschäden durch ermäßigte Versicherungssteuersätze etablieren“, sagte der agrarpolitische Sprecher von CDU/CSU, Albert Stegemann, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben). „Zudem wird der Klimawandel in der für Herbst geplanten Ackerbaustrategie der Bundesregierung eine wichtige Rolle spielen.“

Der CDU-Politiker wandte sich zwar gegen Panikmache wegen der anhaltenden Trockenheit. „Wir sehen aber, dass die Land- und Forstwirte wie überall auf der Welt als Erste die Vorboten des Klimawandels spüren“, so Stegemann. „Als Politik können wir dabei jedoch nur den Rahmen setzen. Wir unterstützen die Landwirte und Waldeigentümer als aktive Klimaschützer.“ Die Grünen im Bundestag fordern Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) zum Handeln auf. „Die erneute Trockenheit ist ein Alarmsignal: wir brauchen eine echte Agrarwende“, sagte der agrarpolitische Sprecher der Grünen, Harald Ebner, dem RND. „Die Landwirtschaft ist einerseits als erstes und mit am stärksten betroffen von der Klimakrise und damit auch von der Dürre, aber sie gehört andererseits auch zu den Verursachern“, so Ebner. Klöckner dürfe deshalb den Klimaschutz nicht länger verschleppen. „Die Bundesregierung muss die Anpassung der Landwirtschaft an Wetterextreme zum Forschungsschwerpunkt machen.“ Der Grünen-Politiker fordert, staatliche Hilfen stärker mit klaren Auflagen zu verknüpfen. „Die EU-Agrarförderung darf nicht länger vor allem nach schierer Größe verteilt werden, sondern darf nur noch an Bauern gehen, die im Sinne von Umwelt und Klima wirtschaften“, so Ebner. „Öffentliches Geld nur für öffentliche Leistungen!“

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

 

 

Lesenswert

Schwesig: „Ich habe keine Angst vor Neuwahlen“

Foto: Manuela Schwesig, über dts Berlin (dts) - Die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern und kommissarische SPD-Vorsitzende Manuela Schwesig sieht ihre Partei gerüstet für mögliche Neuwahlen....

Umfrage: Mehrheit sieht großen Einfluss Googles auf Digitalisierung

Foto: Google-Zentrale in Kalifornien, über dts Bonn (dts) - Die Mehrheit (59 Prozent) der Bundesbürger ist sich laut einer aktuellen Umfrage sicher, dass Konzerne...

Eurofighter-Absturz: Bundeswehr bezweifelt Schleudersitz-Version

Foto: Eurofighter, über dts Berlin (dts) - Der Schleudersitz der Maschine des bei dem Absturz zweier Eurofighter-Kampfjets an der Müritz in Mecklenburg-Vorpommern getöteten Bundeswehr-Piloten...

Contact to Listing Owner

Captcha Code