Deutschland & die WeltDatenschutzbeauftragte erwartet weitere Fälle wie bei Facebook

Datenschutzbeauftragte erwartet weitere Fälle wie bei Facebook

-


Foto: Facebook-Zentrale, über dts

Berlin (dts) – Die Bundesdatenschutzbeauftragte Andrea Voßhoff erwartet in Zukunft weitere Fälle von Datenmissbrauch wie bei Facebook. „Es wird immer wieder solche Vorfälle geben. Kein noch so gutes Gesetz kann Datenmissbrauch verhindern“, sagte sie der „Welt am Sonntag“.

Sehr wohl könnten Gesetze aber eine abschreckende Wirkung entfalten. Darauf setzt sie auch bei der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), die in wenigen Wochen in Kraft tritt. „Mit der europäischen Datenschutzgrundverordnung verfügen wir ab Ende Mai über ein Regelwerk, das alleine schon durch die deutlich verbesserten Sanktionsmöglichkeiten eine abschreckende Wirkung haben wird“, sagte Voßhoff. Das Regelwerk sieht vor, dass Geldstrafen von bis zu vier Prozent des Jahresumsatzes gegen Unternehmen verhängt werden dürfen. Dass Facebook-Nutzer dem sozialen Netzwerk nun massenhaft den Rücken kehren, kann sich Voßhoff nicht vorstellen. „Ich glaube nicht, dass es wegen der jüngsten Schlagzeilen zu großen Fluchtbewegungen unter den Facebook-Nutzern kommen wird“, sagte sie „Welt am Sonntag“. Dafür sei der gesellschaftliche Druck, zu einem solchen sozialen Netzwerk zu gehören, für viele Menschen zu groß.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Das läuft am Sonntag (22. Mai) auf der Osnabrücker Maiwoche 2022

The Kaiserbeats (Pressefoto) 10 Tage und über 100 Bands in der Osnabrücker Innenstadt. Das ist die Osnabrücker Maiwoche. Täglich gibt es...

Wohnungsbrand: Bewohner durch Feuerwehr gerettet

Nachdem erst am Morgen ein Dachstuhl brannte, wurde die Feuerwehr Osnabrück am Abend des Freitages (20.05.2022) zu einem Wohnungsbrand...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen