PolizeiBetrunkener "KungFu-Fighter" verliert gegen Bundespolizei

Betrunkener „KungFu-Fighter“ verliert gegen Bundespolizei

-

Im Osnabrücker Hauptbahnhof kam am Samstagabend zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung. Im Laufe der Schlägerei trat ein Beteiligter nach Angaben der Bundespolizei in „Kung-Fu-Manier“ zu.

Nach einem Streit kam es gegen 19:30 Uhr zwischen zwei Kontrahenten zu einer Schlägerei. Mit einem heftigen Tritt gegen die Brust attackierte dabei ein 34-Jähriger schließlich einen 26-Jährigen. Der 26-jährige, der scheinbar völlig willkürlich Opfer der Aggressionen wurde, erlitt durch den Fußtritt glücklicherweise keine schwerwiegenden Verletzungen.

Bundespolizisten stellten bei dem Angreifer eine Atemalkoholkonzentration von 1,92 Promille fest. Der 34-Jährige zeigte keine Reue und blieb auch in der Dienststelle der Bundespolizei angriffslustig und drohte den Beamten verbal und durch Gesten.

Den streitlustigen Mann erwartet jetzt ein Strafverfahren.

KungFu vs. Bundespolizei Osnabrück

PM
PM
Täglich erreichen uns dutzende Pressemitteilungen, von denen wir die auswählen, die wir für unsere Leser für relevant und interessant halten. Sofern möglich ergänzen wir die uns übermittelten Texte. Sofern nötig kürzen wir allzu werberische Aussagen, um unsere Neutralität zu wahren. Für Pressemitteilungen der Polizei gilt: diese werden bei Fahndungsaufrufen oder Täterbeschreibungen grundsätzlich nicht gekürzt.

aktuell in Osnabrück

VVO Grünkohlstammtisch 2023: „Wir freuen uns über alle neuen Gesichter“

Seit 1954 ist der Grünkohlstammtisch des Verkehrsvereins Osnabrück (VVO) eine der wichtigsten Netzwerkveranstaltungen der Region – 69 Jahre nach...

Zoo Osnabrück zählt erneut seine Tiere: Über 2.600 Tiere leben am Schölerberg

Auch zum Ende des vergangenen Jahres zählte der Osnabrücker Zoo wieder seinen Tierbestand. Hierbei werden sowohl die Arten, als...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen