Deutschland & die WeltBuchhalter von Auschwitz vor Haftantritt gestorben

Buchhalter von Auschwitz vor Haftantritt gestorben

-


Foto: Konzentrationslager Auschwitz, über dts

Hannover (dts) – Der als „Buchhalter von Auschwitz“ bekannt gewordene frühere SS-Mann ist tot. Das berichtete der „Spiegel“ am Montagabend auf seiner Internetseite. Demnach starb der 96-Jährige am Freitag in einem Krankenhaus.

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover bestätigte, dass ein entsprechender Schriftsatz des Anwalts eingegangen sei. Eine Sterbeurkunde liege jedoch noch nicht vor. Das Landgericht Lüneburg hatte den mittlerweile greisen Mann 2015 wegen Beihilfe zum Mord in 300.000 Fällen zu vier Jahren Freiheitstrafe verurteilt. Seine Haftstrafe hatte er jedoch noch nicht angetreten. Erst kürzlich hatte die Staatsanwaltschaft Hannover angekündigt, dem 96-Jährigen eine Ladung zum Strafantritt zu schicken. Dieser hatte daraufhin ein Gnadengesuch an die niedersächsische Justizministerin Barbara Havliza (CDU) gerichtet.

dts Nachrichtenagentur
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.
 

aktuell in Osnabrück

Unachtsamer Radfahrer fuhr auf Pkw auf und verletzte sich schwer

Mit der Rücksicht auf schwächere Verkehrsteilnehmer hatte dieser Radfahrer wohl nicht gerechnet. Vorbildlich beachtete eine Seniorin einen Fußgängerüberweg und...

Leysieffer: Mitarbeiter freigestellt, vorläufiger Insolvenzverwalter bestellt

Vonseiten der Geschäftsführung herrscht weiterhin Schweigen, doch die Informationen verdichten sich: Das Osnabrücker Traditionsunternehmen Leysieffer hat Insolvenz angemeldet. Bereits am...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen