Ob denn die Zion GmbH einen Kellerschlüssel vom Kulturverein Petersburg zurückerhalten hätte, wollte die Richterin wissen, die heute über einen kuriosen Rechtsstreit der Güterbahnhof-Eigner gegen die Kulturschaffenden von der Petersburg entscheiden mußte.
Dabei ging es der Zion GmbH wohl weniger um den Kellerschlüssel, als um eine im Raum stehende Ankündigung des Kulturvereins wieder auf den Güterbahnhof zurückzukehren – eine Ankündigung die ebenso wenig zu belegen ist wie ein angeblich im vergangenen Jahr mündlich vereinbarter Mietvertrag zwischen den Großgrundbesitzern und dem Verein.
Die ganze Verhandlung war in wenigen Minuten beendet – jetzt will die Zion GmbH des Ralf Gervelmeyer die Gerichte mit den Kosten des Verfahrens beschäftigen.

Vertreten wurde die Zion GmbH durch den Rechtsanwalt Nikolai Zutz. Der Hausanwalt der Zion GmbH hatte den Streitwert für den fraglichen Kellerschlüssel auf stolze 20.000 Euro festgelegt, was die Verfahrenskosten erheblich verteuern dürfte.
Die Polizeiinspektion Osnabrück hatte 2012 per Pressemeldung vor Rechtsanwalt Zutz als Nachfolger des als Abmahnanwalt bekannten Olaf Tank gewarnt.
Inzwischen ist Nikolai Zutz mit seiner Anwaltskanzlei „RechtsPartner“ selbst am Güterbahnhof in der Hamberger Straße ansässig. Sein Firmenname und das von ihm gewählte Logo weisst gewisse Ähnlichkeiten zur Firma „PersonalPartner“ auf, die zu dem auch als Vertreter der Partei Bibeltreuer Christen (PBC) und der Freikirche Lebensquelle auftretenden Ralf Gervelmeyer gehört.



Foto: Freiraum Petersburg