6.8 C
Osnabrück
Montag, Dezember 9, 2019


Start Nachrichten Schneider lehnt Neuverhandlung des Koalitionsvertrags ab

Schneider lehnt Neuverhandlung des Koalitionsvertrags ab

-




Foto: Unterschriften unter Koalitionsvertrag 2018-2021, über dts

Berlin (dts) – Der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, hat Forderungen nach einer Erneuerung des Koalitionsvertrags zurückgewiesen. „Der Koalitionsvertrag hält aber auch noch viele Vorhaben bereit, die wir in der zweiten Hälfte angehen wollen. Dazu bedarf es keiner Neuverhandlungen, sondern konzentrierter Umsetzung“, sagte Schneider den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagsausgaben).


Ein zentrales Vorhaben für die SPD sei dabei die Eindämmung von Arbeitsverhältnissen, die ohne sachlichen Grund befristet sind. Die SPD stelle sich natürlich auf Veränderungen der Gegebenheiten wie die konjunkturelle Abschwächung ein, fügte Schneider hinzu. Dazu bedürfe es aber „keiner neuen Grundlage“. Eine Überarbeitung des Koalitionsvertrags hatten Unionspolitiker wie der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Carsten Linnemann gefordert.

dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.




 

Lesenswert

Maas: Russland muss sich im Ukraine-Konflikt bewegen

Foto: Fahne von Russland, über dts Berlin (dts) - Außenminister Heiko Maas (SPD) hat eindringlich zur Befriedung der Ukraine aufgerufen. Der Konflikt im Osten...

Brüssel plant mit zweistelligem Milliardenbetrag bei Klimaschutz

Foto: EU-Kommission in Brüssel, über dts Brüssel (dts) - Die EU-Kommission will bis März 2020 ein erstes europäisches Klimagesetz vorlegen, in dem die Klimaneutralität...

Klöckner: Chemieeinsatz im Agrarbereich mit Gentechnik reduzieren

Foto: Weizen, über dts Berlin (dts) - Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner sieht Gentechnik als einen Weg, um den Chemieeinsatz in der Landwirtschaft zu verringern. Sie...

Contact to Listing Owner

Captcha Code