Deutschland & die Welt Lammert: Justiz zu zögerlich bei Hetze und Hasskommentaren

Lammert: Justiz zu zögerlich bei Hetze und Hasskommentaren

-


Foto: Tastatur, über dts

Berlin (dts) – Ex-Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) hat eine schärfere strafrechtliche Verfolgung von Hetze und Hasskommentaren im Internet gefordert. Bei der Justiz sei „eine Zögerlichkeit zu beobachten, die der Ernsthaftigkeit des Themas nicht gerecht wird“, sagte Lammert dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Montagsausgaben). „Bei der Überschreitung von Mindestansprüchen für private und öffentliche Kommunikation sollte mindestens die Konsequenz an den Tag gelegt werden, mit der zum Beispiel bei Geschwindigkeitsüberschreitungen die dafür vorgesehenen Bußgelder eingefordert und eingetrieben werden“, forderte der langjährige Bundestagspräsident und jetzige Vorsitzende der Konrad-Adenauer-Stiftung.

Unter anderem durch Angriffe auf Politiker habe sich gezeigt, dass die Grenze zwischen rhetorischen und gewalttätigen Übergriffen kleiner werde. „Man darf diese Entwicklung weder unterschätzen noch verharmlosen“, so Lammert. „Ich würde mir deshalb eine wirklichkeitsnähere Handhabung durch die Justiz wünschen.“ Der vom Grundgesetz geschützte Anspruch auf Meinungsfreiheit sei „keine Generalrechtfertigung für das Verbreiten offenkundig falscher Behauptungen“, so Lammert weiter. „Und es kann auch keine Rückzugsformel sein für beliebige Verdächtigungen, Beleidigungen und Bedrohungen“, so der CDU-Politiker. Durch die Radikalisierung der Debatte sei die Demokratie in Deutschland zwar nicht akut gefährdet. „Aber die gut gemeinte Toleranz gegenüber Übertreibungen ist ein Risiko für das Funktionieren unserer Demokratie. Die Konfliktfähigkeit einer Gesellschaft beruht auf dem Konsens aller Beteiligten über die Art und Weise, mit der man mit unterschiedlichen Auffassungen umgeht. Wenn dieser Konsens verloren geht, ist der innere Zusammenhalt gefährdet.“



[the_ad_placement id="basic-banner-unten"]
dts Nachrichtenagentur
Ein Artikel der Nachrichtenagentur dts.

aktuell in Osnabrück

Riesenrad und Autoscooter in Osnabrück – Schaustellerbuden und Karussells ab 2. Juli an der Johanniskirche

Im Juli geht es in Osnabrück wieder hoch hinaus. Schaustellerbuden und -karussells machen das Einkaufen in der Innenstadt zum...

Long Covid: AMEOS Klinikum Osnabrück bietet Behandlung von psychischen Corona Spätfolgen

Das Team des AMEOS-Klinikums behandelt Long Covid Patienten. / Foto: AMEOS Klinikum Osnabrück Fast vier Millionen Menschen haben sich bisher...




Breitscheidplatz-Angehörige für Konsequenzen aus U-Ausschuss

Foto: Gedenkkerzen am Breitscheidplatz, über dts Berlin (dts) - Die Sprecherin der Opfer und Hinterbliebenen des Anschlags auf dem...

UEFA schafft Auswärtstorregel zur kommenden Saison ab

Foto: Fußball, über dts Nyon (dts) - Der europäische Fußballverband UEFA hat zur kommenden Saison das Ende der Auswärtstorregel...

 

Diese Artikel gefallen Ihnen sicher auch ...Lesenswert!
Empfohlen von der Redaktion

Hasepost Zeitung für Osnabrück

Kostenfrei
Ansehen